Wegen Corona: Theater Chemnitz muss Spielzeit beenden

Chemnitz - Traurige Nachrichten für alle Opern- und Theaterfreunde: Die Theater Chemnitz beenden die reguläre Spielzeit 2019/2020.

Feierte im Januar eine erfolgreiche Premerie: Die Wagner-Oper "Lohengrin".
Feierte im Januar eine erfolgreiche Premerie: Die Wagner-Oper "Lohengrin".  © Theater Chemnitz/ Nasser Hashemi

"Aufgrund der behördlichen Festlegung des Freistaates Sachsen zur Eindämmung der Coronapandemie müssen die Theater Chemnitz die reguläre Spielzeit 2019/2020 beenden", teilten die Theater am Donnerstag mit.

"Wir bedauern diese vorzeitige Beendigung zutiefst, hatten wir doch für das verbleibende Vierteljahr noch mehrere vorsommerliche Neuproduktionen geplant. Aber auch die Absage der beiden RING - Zyklen , des 11. Sächsischen Theatertreffens und vieler anderer Veranstaltungen schmerzt uns sehr . Dennoch stehen Gesundheit und Sicherheit sowohl unseres Publikums als auch unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an erster Stelle. Deshalb tragen wir die Entscheidung der Behörden ohne Vorbehalte mit ", sagt Generalintendant Christoph Dittrich.

Die Spielzeit 2019/2020 war im vergangenen Herbst sehr erfolgreich gestartet, mit Premieren wie dem Drama "Die zwölf Geschworenen", dem Ballett "Der Nussknacker", dem Weihnachtsmärchen "Die unendliche Geschichte" oder die Wagner-Oper "Lohengrin".

Im Frühjahr und Sommer sollten unter anderem noch die Opern "Carmen" und "Die Entführung aus dem Serail" sowie das Sommertheater auf der Küchwaldbühne ("Ronja Räubertochter") folgen.

"Fensterkonzerte" erfolgreich gestartet

Am 23. April haben die Theater Chemnitz die "Fensterkonzert"-Reihe gestartet, bei der Ensemblemitglieder vor Senioren- und Pflegeheimen singen.
Am 23. April haben die Theater Chemnitz die "Fensterkonzert"-Reihe gestartet, bei der Ensemblemitglieder vor Senioren- und Pflegeheimen singen.  © Theater Chemnitz/ Nasser Hashemi

Die beliebte Kinderoper "Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt", die seit der Premiere im November stets ausverkauft war, feierte derweil eine zweite Premiere im Internet. Ab Ostern konnte man das Stück den ganzen April über die Homepage der Theater Chemnitz streamen. Es gab rund 6000 Zugriffe.

Bereits gekaufte Karten für die abgesagten Veranstaltungen werden erstattet oder umgetauscht. Der Umtausch erfolgt nur auf elektronischem Weg über das eingerichtete Formular auf der Theater-Homepage oder per Post (Städtische Theater Chemnitz gGmbH/ Besucherservice, Käthe-Kollwitz-Straße 7, 09111 Chemnitz). Die Vorverkaufsstellen und das Abonnement-Büro bleiben bis auf weiteres geschlossen.

Auch wenn die Spielzeit nun ein Stück kürzer ausfiel als geplant, arbeiten die Theater-Mitarbeiter an einem "Sommerspielplan 2020", der in kleineren Vorstellungsformaten unter Einhaltung aller Hygiene-Regeln für Künstler und Publikum umgesetzt werden könnte.

Derzeit erfreuen die Mitglieder des Opernensembles Bewohner von Seniorenheimen mit kleinen Konzerten. Die "Fensterkonzert"-Reihe ist am 23. April gestartet und fand bereits in 12 Chemnitzer Senioren- und Pflegeeinrichtungen statt.

Titelfoto: Theater Chemnitz/ Nasser Hashemi

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0