Sexueller Übergriff auf junges Mädchen in Chemnitzer Bus

Chemnitz/Döbeln - Ein minderjähriges Mädchen wurde am Sonntag in Chemnitz in einem Bus sexuell belästigt. In Döbeln wurde in der Nacht zudem eine Frau sexuell bedrängt.

Die Polizei nahm in beiden Fällen sexueller Belästigung Ermittlungen auf. (Symbolbild)
Die Polizei nahm in beiden Fällen sexueller Belästigung Ermittlungen auf. (Symbolbild)  © Siarhei Kuranets/123RF

Die Annäherungsversuche im Bus ereigneten sich am frühen Mittag im Ortsteil Rabenstein.

Ein Mann hatte sich in einem Linienbus neben den Teenager gesetzt und sie zunächst in ein Gespräch verwickelt. Dabei habe er sexuell anzügliche Äußerungen getätigt und ihr Bein gestreichelt. Zudem schenkte er ihr ein Handy.

Als das Mädchen an einer Haltestelle in Rabenstein ausstieg, folgte er ihr, bis es auf Angehörige traf.

Diese konnten den Mann stoppen und ließen sich dessen Ausweis zeigen. Danach verschwand er.

Später wurde Anzeige bei der Polizei erstattet. Diese nahm Ermittlungen gegen einen 61-Jährigen auf.

Jugendlicher belästigt Frau und versucht, sie zu küssen

Bereits in der der Nacht zum Sonntag kam es zu einer sexuellen Bedrängung einer Frau in Döbeln.

Diese wurde von einem Mann in der Schillerstraße in den Hausflur eines Mehrfamilienhauses verfolgt. Dort bedrängte er sie, berührte sie unsittlich und versuchte sie zu küssen.

Die Frau wehrte sich heftig, woraufhin der Täter flüchtete. Das Opfer blieb bei dem Übergriff unverletzt.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen. Wer hat den Mann gesehen?

Der Täter wurde als Jugendlicher beschrieben. Er sei etwa 14 bis 16 Jahre alt, etwa 1,60 bis 1,65 Meter groß und schlank. Er habe dunkle, kurze, gewellte Haare und trug zur Tatzeit offenbar einen hellen Pullover mit Kapuze sowie eine dunkle Jacke und eine dunkle Hose.

Hinweise nimmt das Polizeirevier Döbeln unter der Rufnummer 03431 6590 entgegen.

Titelfoto: Siarhei Kuranets/123RF

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0