Es geht wieder los! "Fridays for Future" kündigt Demo für Chemnitz an

Chemnitz - "Kein Grad weiter!" - unter diesem Motto gehen am Freitag wieder die "Fridays for Future"-Anhänger in Chemnitz auf die Straße. 

Die "Fridays for Future"-Anhänger gehen am Freitag in Chemnitz wieder auf die Straße.
Die "Fridays for Future"-Anhänger gehen am Freitag in Chemnitz wieder auf die Straße.  © Sven Gleisberg

"Die Corona-Krise hat uns gezeigt, dass unsere Regierung entschlossen handeln kann, wenn sie möchte", sagt die Chemnitzer Klimaaktivistin Victoria Teuchert (18). 

Umso wichtiger sei es nun, jede Krise ernst zu nehmen und wie eine Krise zu behandeln. Die Aktivisten fordern von der deutschen Regierung den Kohleausstieg bis 2030 und die Klimaneutralität Deutschlands bis 2035.

"2019 haben wir die Klimakrise auf die politische Agenda gesetzt - 2020 müssen auch trotz Corona endlich die notwendigen Maßnahmen folgen", sagt Martin Graf von "Fridays for Future Chemnitz". 

Am Freitag um 14 Uhr soll die Demo starten. Treffpunkt: Roter Turm.

Wegen Corona wurde von der Bewegung ein Hygienekonzepte ausgearbeitet, um "coronakonform streiken zu können." 

Dieses Mal geht die Gruppe "Fridays for Future" allerdings nicht alleine auf die Straße. Zusammen mit den "Students for Future" und den "Parents for Future" treten die Aktivisten das erste Mal gemeinsam als großes Bündnis auf.

Klimaaktivistin Victoria Teuchert (18) fordert: "Kein Grad weiter!". Sie ruft am Freitag zur "Fridays for Future"-Demo in Chemnitz auf.
Klimaaktivistin Victoria Teuchert (18) fordert: "Kein Grad weiter!". Sie ruft am Freitag zur "Fridays for Future"-Demo in Chemnitz auf.  © Maik Börner

Auch bundes- und weltweit wird es am Freitag wieder Klimademos geben. Für den 25. September haben die Aktivisten von "Fridays for Future" einen globalen Klimastreik angekündigt.

Titelfoto: Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0