Pünktlich zum Homeschooling-Start: GGG wirft 100 Monitore weg

Chemnitz - Muss das wirklich weg? Die GGG räumt diese Woche ihre Büros in der Steinhaus-Passage (Clausstraße) aus, warf bereits rund 100 Monitore weg. AfD-Stadtrat Nico Köhler (45) beobachtete die Szenerie, fragte: "Kann die GGG ihre gebrauchten Monitore nicht an Schüler im Homeschooling verschenken? Das hätte auch die Entsorgung erspart."

Kann man diese Computer-Monitore noch nutzen oder kann das weg - fragte AfD-Stadtrat Nico Köhler (45) nach der Entrümpelung bei der GGG.
Kann man diese Computer-Monitore noch nutzen oder kann das weg - fragte AfD-Stadtrat Nico Köhler (45) nach der Entrümpelung bei der GGG.  © Kristin Schmidt

Nein, das kann die GGG nicht, erklärte GGG-Sprecher Erik Escher (39).

Es handelt sich bei den Altgeräten um Bildschirme mit eingebauten Windows-XP-Rechnern.

"Dafür gibt es keine Updates, die Monitore sind auch nicht allein nutzbar. Deshalb ist Verschenken unmöglich."

Diese Aussage bestätigten auf TAG24-Anfrage auch Chemnitzer Computerspezialisten.

Die GGG hat in ihrer Zentrale auf mobile Notebooks umgestellt, braucht die alten Geräte nicht mehr.

Einige Passanten in der Clausstraße wurden neugierig, langten in den Container und nahmen Schrott-Monitore mit.

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0