Graffiti-Serie am Schlossteich-Pavillon: Muss eine Videoüberwachung her?

Chemnitz - Schon wieder! Der gerade erst sanierte Schlossteich-Pavillon ist erneut mit Graffiti beschmiert worden (TAG24 berichtete).

Auf der frischen Farbe prangt jetzt ein Schriftzug in Rot und Blau, auch der Steinsockel und die Rückseite sind beschmiert.
Auf der frischen Farbe prangt jetzt ein Schriftzug in Rot und Blau, auch der Steinsockel und die Rückseite sind beschmiert.  © Jan Härtel

Falko Hirsch (47) von der Gondelstation ärgert sich über die Missachtung des Kleinods: "Jetzt ist auch noch die Seite zum Schlossteich verschandelt. Dabei war das letzte Graffito vom Juli noch nicht mal entfernt. Die Täter waren so dreist und haben es bei der jüngsten Aktion noch umrahmt. Hier könnte höchstens eine Kamera helfen, um die Vandalen abzuschrecken."

Auch AfD-Stadtrat Nico Köhler (44) fordert mehr Überwachung: "Videokameras würden abschreckend wirken. Genauso wie ein Bewegungsmelder, der an eine helle Lampe gekoppelt ist. Dann könnte eine Polizeistreife schon von Weitem sehen, dass hier eine Kontrolle angebracht wäre."

Tatsächlich wurde der Pavillon dieses Jahr bereits zum dritten Mal mit Parolen der Antifa besprüht. 

Die erste Farbattacke im Januar verschwand unter dem damals noch fehlenden Anstrich. 

Falko Hirsch (47) kann die neuen Schmierereien am Schlossteich-Pavillon von der Gondelstation aus sehen.
Falko Hirsch (47) kann die neuen Schmierereien am Schlossteich-Pavillon von der Gondelstation aus sehen.  © Maik Börner
AfD-Stadtrat Nico Köhler (44) fordert eine Videoüberwachung (Symbolbild).
AfD-Stadtrat Nico Köhler (44) fordert eine Videoüberwachung (Symbolbild).  © Lukas Schulze/dpa

Mittlerweile sind Vorder- und Rückseite mit Schriftzügen verunziert. Die Stadt will die Fläche zeitnah neu streichen lassen. Einen genauen Termin gibt es noch nicht.

Titelfoto: Lukas Schulze/dpa/Jan Härtel

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0