Grüne Welle per App: Test soll Chemnitzern beim Spritsparen helfen

Chemnitz - Spritsparen in der City - wie das geht, soll das Forschungsprojekt "Citram" zeigen. Gesucht werden Test-Autofahrer auch in Chemnitz.

Grüne Welle per App: Ein Modellversuch zum Spritsparen läuft ab Monatsende in Chemnitz.
Grüne Welle per App: Ein Modellversuch zum Spritsparen läuft ab Monatsende in Chemnitz.  © Uwe Meinhold

Der Test funktioniert mit zwei Smartphone-Apps. Die Ampelsteuerungen in der Stadt melden ihre Rot- und Grünphasen an die Apps. 

Diese zeigen dem Autofahrer an, wie lange die folgende Ampel noch Rot oder Grün zeigt und gibt eine Empfehlung für die Fahrweise. Im Idealfall also Grüne Welle per App.

"Das hilft, den Kraftstoffverbrauch und die Batteriebeanspruchung zu reduzieren", erklärte ein Stadtsprecher.

Der Versuch beginnt am 29. Juni, dauert acht Wochen und richtet sich an Fahrer, die häufig auf den Teststrecken Annaberger-, Frankenberger- und Leipziger Straße unterwegs sind. Die Fahrten werden mit Diagnose-Adaptern anonym aufgezeichnet.

Teilnehmer müssen einen Benziner ab Baujahr 2001 oder einen Diesel ab 2004 fahren. Mitmachen kann nur, wer ein Smartphone mit Android ab Version 6.x besitzt - Apple-Nutzer müssen draußen bleiben. Anmeldungen unter: mvup.de

Verantwortlich ist die Firma Traffic System Consulting. Das Verkehrsministerium fördert den Versuch mit gut 1,7 Millionen Euro. 90.000 Euro erhält die Stadt Chemnitz, um ihre Verkehrssteuerung fit zu machen für eine Datenübertragung in Echtzeit. 

Titelfoto: Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0