So läuft der Bummel-Bau an der Grundschule Mittelbach

Chemnitz - Auf der Bummel-Baustelle an der Grundschule Mittelbach geht es endlich weiter. Eltern und Kinder hatten protestiert, weil der Schulhof, der eigentlich bis Ende der Sommerferien fertig sein sollte, immer noch eine Baustelle ist (TAG24 berichtete).

Schüler und Eltern protestierten, weil die Grundschule Mittelbach eine Dauerbaustelle ist.
Schüler und Eltern protestierten, weil die Grundschule Mittelbach eine Dauerbaustelle ist.  © Ralph Kunz

"Derzeit läuft die Geländeregulierung und das Setzen der Borde für die Pflasterarbeiten", teilte Bürgermeister Michael Stötzer (47, Grüne) auf Anfrage von Stadtrat Nico Köhler (44, AfD) mit. 

Für die letzten Arbeiten laufen Ausschreibungen. "Geplant ist eine Ausführung bis spätestens Ende des Jahres", so Stötzer. Er nannte "Bestell- und Lieferschwierigkeiten des Betonpflasters" als Grund für die Verzögerung.

Ein Ende des Ärgers bedeutet das noch nicht: Um einen zweiten Rettungsweg zu bauen, will die Stadt einen Anbau abreißen lassen. Eine Abriss-Genehmigung gibt es schon seit 2015. 

Die Schule will den Anbau dagegen gern für Horträume nutzen. Ein Nutzungskonzept sieht die AWO als Betreiber vor. Zur Frage, ob Abriss oder nicht, erfolgt laut Stadt derzeit eine Abstimmung mit Schul- und Jugendamt. 

Köhler: "Es muss schnellstmöglich Gespräche geben, um endlich mal zu einer Entscheidung zu kommen."

Titelfoto: Ralph Kunz

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0