Chemnitz: Haltestellen mit Graffiti verunstaltet

Chemnitz - In der Nacht zu Sonntag haben Unbekannte Bushaltestellen in Chemnitz großen Graffiti verunstaltet.

In der Nacht zu Sonntag wurde an zwei Haltestellen in Chemnitz Graffiti gesprüht.
In der Nacht zu Sonntag wurde an zwei Haltestellen in Chemnitz Graffiti gesprüht.  © Harry Härtel

Die Schmierfinken schlugen zwischen 2.50 Uhr und 3.20 Uhr in der Dresdner Straße zu. Sie besprühten mit weißer Farbe die Rückseite eines Fahrgastunterstands.

An einer Haltestelle in der Margaretenstraße wurde ebenfalls eine rund 4,5 Quadratmeter große Schmiererei angebracht.

Doch das war noch nicht alles: An einer Zugangstür zum Klinikum wurde ein 1,5 Meter mal 1,5 Meter großes Graffito gesprüht.

Bau-Boom in Chemnitz hält an: Mehr als 450 neue Wohnungen fertiggestellt
Chemnitz Wirtschaft Bau-Boom in Chemnitz hält an: Mehr als 450 neue Wohnungen fertiggestellt

"Die Schmierereien scheinen sich auf die andauernde Corona-Situation zu beziehen", so ein Polizeisprecher am Sonntag.

Angaben zum entstandenen Schaden liegen noch nicht vor.

Die Polizei hat Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen und prüft Tatzusammenhänge.

Titelfoto: Harry Härtel

Mehr zum Thema Chemnitz: