Chemnitz erhält Scheck vom Freistaat: 40 Millionen Euro für schnelles Internet

Chemnitz - Mit High-Speed-Internet in die Zukunft: Chemnitz hat weitere 40 Millionen Euro Fördermittel für den Glasfaser-Ausbau bekommen.

Bald werden in Chemnitz wieder Glasfaserkabel verlegt, wie hier im Dezember 2020 in Euba.
Bald werden in Chemnitz wieder Glasfaserkabel verlegt, wie hier im Dezember 2020 in Euba.  © Kristin Schmidt

Bis zum Jahresende 2024 soll das schnelle Netz 3300 zusätzliche Häuser erfassen. 2200 weitere Häuser sollen zum Ausbau vorbereitet werden.

Der Ausbau betrifft keine bestimmten Stadtgebiete, sondern eine Vielzahl kleiner Bereiche, wie eine Sprecherin der Stadt mitteilt. Die betroffenen Haushalte sollen laut Baubürgermeister Michael Stötzer (48, Grüne) innerhalb des nächsten halben Jahres informiert werden.

Bürgermeister Stötzer nahm den 40-Millionen-Euro-Scheck des Freistaats am Mittwoch im Technischen Rathaus von Staatssekretärin Ines Fröhlich (57, SPD) entgegen.

"In den vergangenen Jahren hat sich schon viel getan", so Stötzer. 77 Prozent der Bürger und Unternehmen hätten bereits schnelles Internet.

Bürgermeister Michael Stötzer (48, Grüne) erhielt den 40-Millionen-Euro-Scheck von Staatssekretärin Ines Fröhlich (57, SPD).
Bürgermeister Michael Stötzer (48, Grüne) erhielt den 40-Millionen-Euro-Scheck von Staatssekretärin Ines Fröhlich (57, SPD).  © Ralph Kunz

"Mit der Fördermittelzusage können wir weitere unterversorgte Flächen erschließen.“ Der Ausbau soll im September 2022 beginnen.

Titelfoto: Ralph Kunz

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0