Es ist Narrenzeit! Darum rief Chemnitzer Karnevalistin die Fünfte Jahreszeit alleine aus

Chemnitz - Die Schlüsselübergabe am Rathaus Chemnitz platzte coronabedingt. Aber Katja Haupt (33) vom Faschingsclub an der Chemnitz in Reichenbrand ließ sich die Laune nicht verderben.

Katja Haupt (33) vom Faschingsclub an der Chemnitz rief am Rathaus die Narrenzeit aus.
Katja Haupt (33) vom Faschingsclub an der Chemnitz rief am Rathaus die Narrenzeit aus.  © Sven Gleisberg

Sie schlüpfte in ihren Musketier-Umhang, steckte Luftschlangen ein und schritt grazil zum Rathaus. Pünktlich um 11.11 Uhr läutete sie alleine und "etwas fröstelich" auf dem Neumarkt mit einem inbrünstigen "Kucki-Rool"-Ruf die närrische, fünfte Jahreszeit ein.

"Ich habe mir Urlaub von meinem Büro-Job genommen. Ich musste etwas machen, sonst wäre es für mich komisch gewesen. Auch, wenn nichts los war", sagt die ehrenamtliche Trainerin der Funken-Garde, die seit 18 Jahren (vor-)tanzt.

Der Verein war nicht eingeweiht, sie stellte sich auf eigene Faust der grauen November- und Nicht-Faschings-Tristesse entgegen. Die Polizei sei mit grimmigem Kontroll-Blick an ihr vorbeigefahren, die Passanten hätten sie nicht angesprochen.

Alle sechs Auftritte der Karnevals-Session sind abgesagt, der Faschingsclub kämpft ums Überleben (TAG24 berichtete).

Trotz trüber Aussichten und Feierverbot. Fasching kommt aus dem Herzen und ist ein Gefühl. TAG24 sagt: Respekt und Helau!

Titelfoto: Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0