Selten schön! In Klaffenbach gedeihen rare Rot-Birken

Chemnitz - An der Rödelwaldstraße in Klaffenbach stehen zwei rotblättrige Sandbirken. Eine Anliegerin vermutet, dass diese zwei der insgesamt letzten drei in Chemnitz sind. Ein Gehölzkundler der Deutschen Dendrologischen Gesellschaft (DDG) bleibt bei dieser Einschätzung vorsichtig.

Lisa Marie Schraps steht in Klaffenbach vor zwei rotblättrige Hängebirken. Sie sollen mehr als 50 Jahre alt sein (F.r.). Das Blatt der rottblättrigen Sand- oder Hängebirke (F.l.).
Lisa Marie Schraps steht in Klaffenbach vor zwei rotblättrige Hängebirken. Sie sollen mehr als 50 Jahre alt sein (F.r.). Das Blatt der rottblättrigen Sand- oder Hängebirke (F.l.).  © Uwe Meinhold

"Die Rot-Birken wurden Mitte der 60er-Jahre auf dem Schuttplatz des Dorfes angepflanzt. Laut einer Mitarbeiterin des Grünflächenamts sind es zwei der letzten", sagt Anwohnerin Lisa Marie Schraps.

Ihre Nachbarin Christine Ludwig (79) wohnt seit dieser Zeit vor Ort und bestätigt Schraps' Aussage.

Ein Gehölzkundler der DDG wendet ein: "Die rotblättrige Sand- oder Hängebirke ist ein Abkömmling der normalen Birke und nichts Außergewöhnliches. Zu Ende der DDR-Zeit wurde sie häufig angepflanzt. Heute wird sie kaum noch produziert."

Durch den Schuttplatz könnte es aber sein, dass diese Birken langsamer wuchsen und alt sind. Nur eine Alters-, Gattungs- und Arten-Bestimmung vor Ort könne das klären. 

Laut Staatsbetrieb Sachsenforst können Birken bis zu 100 Jahre alt werden.

Titelfoto: Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0