Langzeit-Baustelle vertreibt Chemnitzer Heilpraktiker von StraNa

Chemnitz - Eine Baustelle vor der eigenen Haustür ist immer ein Ärgernis - doch die wenigsten ziehen deswegen um. Heilpraktiker Ingo Lauterlein (51) sieht sich aber genau dazu gezwungen.

Noch werden Wände bemalt und Kisten gepackt, doch bald zieht Alina Lauterlein (38) mit der Praxis hier ein.
Noch werden Wände bemalt und Kisten gepackt, doch bald zieht Alina Lauterlein (38) mit der Praxis hier ein.  © Maik Börner

Denn die Baustelle auf der Straße der Nationen in Chemnitz erschwert den Zugang zu seiner Praxis (TAG24 berichtete). "Es wäre unseren Patienten gegenüber unverantwortlich gewesen, dort zu bleiben", sagt Praxis-Managerin Alina Lauterlein (38).

Die Bauarbeiten zwischen Emilienstraße und Müllerstraße haben Ende September begonnen. Geplante Dauer: etwa ein Jahr. Die gesperrten Abschnitte sind mit dem Auto nicht erreichbar, die Parkplätze noch knapper als ohnehin schon.

Von den Arbeiten erfuhren Alina und Ingo Lauterlein erst kurz vor Beginn. "Bis Anfang September war ein Umzug für uns überhaupt kein Thema." Dabei brachte schon der Lockdown im Frühjahr Einbußen. Da komme ein spontaner Umzug alles andere als gelegen.

Doch die beiden machen das Beste aus ihrer Lage: "Die neuen Räume sind keine Notlösung, sondern eine Verbesserung", sagt Alina Lauterlein über die neue Praxis in der Carolastraße 5. "Sie sind barrierefrei und mit den öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut erreichbar." Außerdem gefalle ihr der Blick auf den Theaterplatz.

Die Langzeit-Baustelle auf der Straße der Nationen hat Heilpraktiker Ingo Lauterlein (51) zum Umzug getrieben.
Die Langzeit-Baustelle auf der Straße der Nationen hat Heilpraktiker Ingo Lauterlein (51) zum Umzug getrieben.  © Maik Börner

Am 21. Dezember öffnet die neue Praxis, bis dahin gehen die Behandlungen in der alten weiter.

Titelfoto: Maik Börner

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0