Chemnitz stellt Weichen für den Verkehr der Zukunft

Chemnitz - Ein neuer Mobilitätsplan soll die Verkehrsziele bis 2040 festlegen. In einer Online-Umfrage können Chemnitzer Bürger bis zum 14. März ihre Wünsche dazu äußern. Die Grünen rufen zur Beteiligung auf - und stellen ihre eigenen Forderungen.

Grünen-Sprecher Thorge Babbe (33) will mehr Fahrräder und Fußgängerzonen.
Grünen-Sprecher Thorge Babbe (33) will mehr Fahrräder und Fußgängerzonen.  © Maik Börner

Im Mobilitätsplan sehen die Grünen eine Chance für den klima- und umweltfreundlichen Verkehrswandel.

"Für uns in Chemnitz heißt das mehr Radverkehr, bessere und sicherere Gehwege sowie deutlich verbesserte Angebote im öffentlichen Personennahverkehr", sagt Kreisverbands-Sprecher Thorge Babbe (33).

Dadurch ließen sich auch der Verkehrslärm, die Abgase und die Unfallopfer reduzieren. Er fordert die Chemnitzer auf, an der Online-Umfrage unter buergerbeteiligung.sachsen.de teilzunehmen.

Auch SPD-Stadtrat Jörg Vieweg (49) findet: "Wenn man sich beteiligt, verändert sich auch was. Beispielsweise ist es möglich, Einfluss auf das Liniennetz der CVAG zu nehmen."

SPD-Stadtrat Jörg Vieweg (49) ist vom E-Auto überzeugt.
SPD-Stadtrat Jörg Vieweg (49) ist vom E-Auto überzeugt.  © Kristin Schmidt

Seiner Fraktion sind die Themen Verkehrssicherheit und Elektromobilität besonders wichtig. "Ich bin selbst schon seit vielen Jahren E-Auto-Fahrer", sagt er.

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0