Nach Rassismus-Vorwurf gegen Polizei: Kenianische Familie will heute Anzeige erstatten

Chemnitz - Der Wirbel um einen mutmaßlich brutalen Polizeieinsatz (TAG24 berichtete) wird ein Nachspiel haben. Die betroffene Familie aus Kenia will am Dienstag Anzeige erstatten.

Die Chemnitzer Polizei um Sprecherin Jana Ulbricht (43) will die kenianische Familie voraussichtlich am heutigen Dienstag zum Vorfall befragen.
Die Chemnitzer Polizei um Sprecherin Jana Ulbricht (43) will die kenianische Familie voraussichtlich am heutigen Dienstag zum Vorfall befragen.  © Kristin Schmidt

"Wir gehen zur Hainstraße und werden unsere Aussage bei der Kriminalpolizei machen", sagte Jackline Nadler (34). Sie und ihre Familie wollen Anzeige erstatten.

Aktuell ermittelt die Polizei von Amts wegen auf des Verdachts der Körperverletzung im Amt, teilte Polizeisprecherin Jana Ulbricht (43) mit.

Am 31. Januar soll ein Polizeieinsatz in der Dresdner Straße eskaliert sein. Jackline Nadler behauptet, sie sei gefesselt und ihr Mann geschubst und getreten worden.

In Gewahrsam habe sie sich vor männlichen Beamten entkleiden müssen. Letzteres bestreitet die Polizei und teilte mit, dass die Kenianerin stark alkoholisiert gewesen sei (1,6 Promille).

Nachbarn hätten sich zuvor über Lärm beschwert.

Jackline Nadler (34) aus Chemnitz soll Opfer von rassistischer Polizeigewalt geworden sein.
Jackline Nadler (34) aus Chemnitz soll Opfer von rassistischer Polizeigewalt geworden sein.  © screenshot/facebook/Nadler Jackline

Die Familie lebt seit zehn Jahren in Deutschland. Nadler und ihr Mann wohnen und arbeiten in Chemnitz. "Ich weiß nicht, ob sie uns zeigen wollten, dass sie die Macht haben. Das Vertrauen in die Polizei haben wir verloren."

Titelfoto: screenshot/facebook/Nadler Jackline

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0