Niners-Profi Luis Figge gründet Online-Shop für nachhaltige Mode

Chemnitz - Unter den Chemnitzern ist der Niners-Basketball-Profi Luis Figge (23) ein Großer. Nicht nur körperlich (1,97 m), auch mental. Mit einem Freund betreibt Figge einen Online-Shop für nachhaltige Kleidung, unterstützt Kinder in Nepal und die Natur in Tansania.

Mit den 99ers Chemnitz ist Luis Figge in der Basketball-Bundesliga auf dem Höhenflug.
Mit den 99ers Chemnitz ist Luis Figge in der Basketball-Bundesliga auf dem Höhenflug.  © Andreas Seidel

Der gebürtige Paderborner hat sich noch nie mit einer Sache zufriedengegeben. Als Jugendlicher betrieb er Basketball und Biathlon gleichzeitig.

Als er auf Basketball einschwenkte, kam ein Wirtschaftsstudium dazu. Die Theorie schmiss er Ende 2020 wieder hin, um Wirtschaft praktisch zu studieren - mit dem Kleidungsshop "thnkfl.de" (deutsch: dankbar). Gleichzeitig stieg er mit Chemnitz in die Bundesliga auf.

"Ich möchte Dankbarkeit in die Welt tragen mit nachhaltiger Mode - fair produziert in Portugal, mit organischer Baumwolle, recyceltem Polyester und organischer Färbung", sagt Figge. "thnkfl" hat nur wenige Produkte, Hoodies, T-Shirts, Pullover. Figges Ziel: "Wir wollen unsere Produkte komplett verkaufen, nichts wegwerfen."

Nebenher engagiert sich die Firma mit der Organisation Plan International für den Schulaufbau in Nepal.

Luis Figge hat sogar einen Patenjungen in dem armen Himalaya-Staat. Zudem finanziert er Baumpflanzungen an Sportstätten in Tansania.

Basketball-Profi Luis Figge (23) verkauft seine eigene Kleidungsmarke ("thnkfl") und engagiert sich für Kinder in Nepal.
Basketball-Profi Luis Figge (23) verkauft seine eigene Kleidungsmarke ("thnkfl") und engagiert sich für Kinder in Nepal.  © Kristin Schmidt

Luis Figge ist Allrounder in der Sporthalle und im Leben. Auf seinem Online-Blog erklärt er, wie er die Ruhe behält - mit Meditation. "Den Moment genießen, das habe ich gelernt."

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0