Neuer OB: So bereitet sich der Stadtrat auf die Wahl von Sven Schulze vor

Chemnitz - Der Stadtrat tagt am 25. November im kleinen Saal der Stadthalle. Die wichtigste Personalie ist Sven Schulze (49, SPD).

Auf 3,5 Hektar zwischen Flemmingstraße und Crimmitschauer Wald will das Klinikum Psychatrie und Campus-Klinik bauen.
Auf 3,5 Hektar zwischen Flemmingstraße und Crimmitschauer Wald will das Klinikum Psychatrie und Campus-Klinik bauen.  © Maik Börner

31 Stimmen aus den Fraktionen reichen ihm, um als Amtsverweser neues Stadtoberhaupt zu werden. Er bleibt auch Finanzchef, dieser Job wird für Anfang 2021 ausgeschrieben.

Schulze erhält Titel, Befugnisse, Aufgaben und Stimmrecht: "Nur die Amtskette fehlt. Damit kann ich leben, denn sie wird selten getragen", sagt Schulze. 

Offiziell OB kann er noch nicht werden, weil drei Klagen gegen die Wahl anhängig sind (TAG24 berichtete).

Nach Postenvergabe steht Fach- und Sach-Politik an. 

Die Stadt überträgt dem Klinikum ein Grundstück mit 35.000 Quadratmetern. Am Standort Flemmingstraße soll eine Erwachsenen-Psychatrie gebaut werden. In einer Campus-Klinik ist Human-Mediziner-Ausbildung vorgesehen. 

Der geplante Doppelstandort Küchwald/Flemmingstraße zielt auf weniger Patienten-Transporte zur Dresdner Straße ab.

31 Stimmen aus den Fraktionen reichen Sven Schulze (49, SPD), um als Amtsverweser neues Stadtoberhaupt zu werden.
31 Stimmen aus den Fraktionen reichen Sven Schulze (49, SPD), um als Amtsverweser neues Stadtoberhaupt zu werden.  © Hendrik Schmidt/dpa

Apropos Gesundheit: Sport-Vereine greifen bei Mietgebühren bald tiefer in die Tasche. Erwachsene sollen fürs Schwimmen mehr zahlen, Kinder und Gehandicapte aber nicht. 

Titelfoto: Mike Börner, Hendrik Schmidt/dpa

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0