Offenbar betrunkener Transporter-Fahrer baut Unfall, dann muss die Polizei durchgreifen

Chemnitz - Ein offenbar betrunkener Transporter-Fahrer überschlug sich am Sonntagmittag mit seinem Fahrzeug auf der B95 in Chemnitz.

Ein Transporter-Fahrer kam am Sonntagmittag von der B95 in Chemnitz ab.
Ein Transporter-Fahrer kam am Sonntagmittag von der B95 in Chemnitz ab.  © Jan Haertel

Der Mann war gegen 13 Uhr mit dem Renault-Kleintransporter auf dem "Harthauer Berg" in Richtung Annaberg-Buchholz unterwegs. In einer Kurve auf Höhe des Abzweigs Berbisdorf verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam von der Straße ab und überschlug sich.

Offenbar blieb der Fahrer unverletzt, krabbelte nach dem Unfall aus dem völlig zerstörten Renault.

Nachdem die Polizei am Unfallort eingetroffen war, stellten die Beamten eine Alkoholfahne bei dem Transporter-Fahrer fest. Es folgte eine Festnahme, bei der sich der Mann heftig wehrte.

Erst nachdem die Polizisten den offenbar betrunkenen Fahrer niedergerungen hatten, gab dieser Ruhe.

Der mutmaßlich betrunkene Mann leistete erheblichen Widerstand gegen die Polizei. Er musste von den Beamten zu Boden gebracht werden.
Der mutmaßlich betrunkene Mann leistete erheblichen Widerstand gegen die Polizei. Er musste von den Beamten zu Boden gebracht werden.  © Jan Haertel

Die Ermittlungen laufen.

Titelfoto: Jan Haertel

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0