Bunte Blütenträume: Chemnitz lässt den Frühling raus

Chemnitz - Gegen den Corona- und Home-Office-Blues lässt die Stadt pünktlich zu Ostern Blumen sprechen. 

Landschaftsgärtnerin Isabel Ungermann (29) und ihr Kollege setzen Stiefmütterchen und Tausendschön in die Erde.
Landschaftsgärtnerin Isabel Ungermann (29) und ihr Kollege setzen Stiefmütterchen und Tausendschön in die Erde.  © TAG24

Im Park am Roten Turm sprießen rund 7300 rote Tulpen. Die Zwiebeln wurden im Herbst gesteckt. 

Rund 8100 gelbe und blaue Stiefmütterchen sowie etwa 1300 Tausendschönchen komplettieren das Blumenmeer. Im Park am Schloßplatz sind 1500 gelbe Tulpen und 1200 Stiefmütterchen eine Augenweide. 

Landschaftsgärtnerin Isabel Ungermann (29) liebt ihren Job an der frischen Luft: "Seit sechs Jahren mache ich das schon und bepflanze mit 39 Kollegen die zentrumsnahen Parkanlagen. Die Arbeit hält mich fit und geht mir nicht in den Rücken, weil ich ein Knie-Kissen habe und jung bin. Wenn wir arbeiten, bleiben viele stehen, freuen sich und loben unser Werk. Manchmal kommt es sogar vor, dass Blumen gestohlen werden. Dabei sind Tausendschön nur große Gänseblümchen." 

Chemnitz: Zum Abheben schön! Ballonglühen im Chemnitzer Küchwald
Chemnitz Lokal Zum Abheben schön! Ballonglühen im Chemnitzer Küchwald

Wegen Corona arbeiten die Teams im Beet auf Abstand. 

In Chemnitz verschönern 10.600 Frühjahrsblüher und 8800 Tulpen Parkanlagen und Stadtbild.
In Chemnitz verschönern 10.600 Frühjahrsblüher und 8800 Tulpen Parkanlagen und Stadtbild.  © Kristin Schmidt

Der Kälteeinbruch Ende März hat an Sträuchern und Blumen keinen Schaden angerichtet.

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz: