Ratten-Alarm in Chemnitz! Anwohner beschweren sich über Müll, Schädlinge und Kot

Chemnitz - Bürger aus Bernsdorf wollen entlang der Bernsdorfer Straße immer wieder vermehrt Ratten gesehen haben! Die verstärkte Population treibt ihr Unwesen offenbar auch bei Tageslicht. Als Nährboden für die Nager wird ein vermülltes Haus an der Eisenbahnbrücke vermutet. Das Ordnungsamt gibt sich ahnungslos - Beschwerden lägen nicht vor.

Pfui! Der hüfthohe Müllberg in einem Haus an der Bernsdorfer Straße ist perfekter Nährboden für Ratten.
Pfui! Der hüfthohe Müllberg in einem Haus an der Bernsdorfer Straße ist perfekter Nährboden für Ratten.  © Ralph Kunz

"Bereits mehrere Bürger kamen schon zu uns in die Fraktionsgeschäftsstelle und haben sich über eine Rattenplage in der Stadt beschwert", erzählt Stadtrat Kai Hähner (47, CDU). In diesem Zusammenhang wurde wiederholt ein leerstehendes Haus erwähnt. 

An der Bernsdorfer Straße 4 verrotten seit Jahren Schutt, Hausabfälle, Flaschen und Konserven. Die Glastür ist völlig zerstört, der Müllberg nicht zu übersehen. Vom privaten Eigentümer fehlt jede Spur.

Hähner stellte eine Anfrage an die Verwaltung - wollte wissen, ob der Sachverhalt bekannt ist und die Stadt Maßnahmen zur Eindämmung oder Beseitigung der Rattenplage plant. 

Ordnungsbürgermeister Miko Runkel (59, parteilos) schrieb knapp zurück: "Probleme mit einer zunehmenden Rattenpopulation sind nicht feststellbar. Maßnahmen sind nicht angezeigt." 

Auch hinten pfui: Im Hinterhof des Grundstücks an der Bernsdorfer Straße liegen Bauschutt, Unrat und Hausmüll.
Auch hinten pfui: Im Hinterhof des Grundstücks an der Bernsdorfer Straße liegen Bauschutt, Unrat und Hausmüll.  © Ralph Kunz
In gelagertem Müll und Schutt können Nager perfekte Lebensbedingungen finden.
In gelagertem Müll und Schutt können Nager perfekte Lebensbedingungen finden.  © 123RF/Chanawat Phadwichit

Hähner fordert "Vermüllungsstudie" für Chemnitz

CDU-Stadtrat Kai Hähner (47) fordert die Stadt und den ASR mit Beschlussantrag zu einer Studie über Vermüllung in Chemnitz auf.
CDU-Stadtrat Kai Hähner (47) fordert die Stadt und den ASR mit Beschlussantrag zu einer Studie über Vermüllung in Chemnitz auf.  © Ralph Kunz

Hähner bezeichnet die Antwort als "unzureichend". Tatsächlich liegen dem Ordnungsamt diesbezüglich keine Beschwerden vor.

"Privateigentümer sollten Futterstellen für freilaufende Katzen unterlassen, da dies Ratten anziehen kann", teilt die Stadt auf TAG24-Anfrage mit.

Hähner regt im Stadtrat eine "Littering"-Studie von Stadt und ASR an. Die soll extreme Vermüllungszustände im Stadtgebiet erfassen. 

Bei illegalen Abfallablagerungen in Privaträumen kann die Stadt erst eingreifen, "wenn der Eigentümer der Aufforderung zur Beräumung nicht nachkommt oder der Müll umweltschädlich ist".

Titelfoto: Ralph Kunz/123RF/Chanawat Phadwichit

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0