Trotz Teil-Lockdown: Arbeitslosenzahl in Sachsen gesunken

Chemnitz - Trotz des coronabedingten Teil-Lockdowns ist die Arbeitslosigkeit in Sachsen im November gesunken.

In Sachsen ist die Arbeitslosigkeit im November gegenüber der Zahlen aus Oktober knapp gesunken.
In Sachsen ist die Arbeitslosigkeit im November gegenüber der Zahlen aus Oktober knapp gesunken.  © Fabian Sommer/dpa

Zugleich gab es aber viele neue Anzeigen auf Kurzarbeit etwa aus dem Gastgewerbe und Betrieben der Sport-, Unterhaltungs- und Erholungsbranche, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Dienstag in Chemnitz mitteilte.

Insgesamt waren im November rund 126.600 Menschen in Sachsen arbeitslos gemeldet.

Das ist ein Rückgang von 1,6 Prozent im Vergleich zu Oktober. Die Arbeitslosenquote wurde mit 6,0 Prozent ausgewiesen. Der Rückgang spreche für "einen relativ robusten Arbeitsmarkt", hieß es.

Damit liegen die Arbeitslosenzahlen aber weiter deutlich höher als vor einem Jahr.

Im November 2019 war die Arbeitslosigkeit im Freistaat auf ein Rekordtief von 5,0 Prozent gesunken; damals waren fast 19.300 Menschen weniger arbeitslos als derzeit.

Titelfoto: Fabian Sommer/dpa

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0