Chemnitz: Was passiert jetzt mit dem Auto aus dem Schlossteich?

Chemnitz - Am Montag endete eine kontrovers diskutierte Kunstaktion, bei der ein Auto im Schlossteich versenkt wurde. Der Skoda wurde endgültig aus dem Wasser gezogen.

Mit einem Kran wurde das Auto endgültig wieder aus dem Schlossteich gezogen.
Mit einem Kran wurde das Auto endgültig wieder aus dem Schlossteich gezogen.  © privat

Wochenlang sorgte es immer wieder für verwunderte Blicke und löste kontroverse Diskussionen unter den Chemnitzern aus. Am Montag wurde das versenkte Auto endgültig aus dem Schlossteich gefischt.

Der alte Skoda war Hauptbestandteil einer Kunstaktion des Schweizer Künstlers Roman Signer (82) im Rahmen der Gegenwarten-Reihe mit Kunst im öffentlichen Raum.

Nur wenige Tage, nachdem ihn die Feuerwehr im Schlossteich versenkt hatte, wurde er von Vandalen beschädigt und musste zwischenzeitlich repariert werden (TAG24 berichtete).

Am Skoda hatte sich nach seiner Versenkung in den Schlossteich sichtbar Schlamm abgesetzt.
Am Skoda hatte sich nach seiner Versenkung in den Schlossteich sichtbar Schlamm abgesetzt.  © Ralph Kunz

Sein letzter Weg führte das Wrack am Dienstag zur Entsorgung. "Das Auto geht heute direkt zum Schrotthändler", sagt Juliane Peil von der Kunstausstellung Gegenwarten.

Titelfoto: privat

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0