Corona-Aufreger in Chemnitz: Schüler für Mathe-Test in die Schule geladen

Chemnitz - Bis auf wenige Ausnahmen gilt nach wie vor: Schüler müssen zu Hause lernen. Umso verwunderlicher erschien das Angebot einer Chemnitzer Lehrerin, die ihre Fünftklässler zum Mathe-Test in die Schule eingeladen hatte.

Kreiselternrat Thomas Brewig (53).
Kreiselternrat Thomas Brewig (53).  © Ralph Kunz

Über die Bildungsplattform "LernSax" verschickte die Lehrerin, die am Goethe-Gymnasium unterrichtet, folgende Nachricht: "Es gibt Schüler in unserer Klasse, die gern noch eine Zensur in Mathe erhalten möchten. [...] Das Zimmer kenne ich noch nicht, bin aber am Eingang, um Euch abzuholen." Weiterhin forderte sie eine schriftliche Erlaubnis der Eltern.

Bis auf die Abschlussklassen ist Präsenzunterricht an Schulen aktuell tabu. Der geplante Mathe-Test verstoße gegen die Corona-Schutzverordnung, so eine Sprecherin des Landesamts für Schule und Bildung (LaSuB).

"Der Schulleiter hat nach unmittelbarer Kenntnis eine Absage veranlasst." Auch die Rathaus-Pressestelle bestätigte das. Nach TAG24-Informationen findet der Test nun online statt.

Fünftklässler des Goethe-Gymnasiums sollten ihren Mathe-Test trotz Pandemie in der Schule schreiben.
Fünftklässler des Goethe-Gymnasiums sollten ihren Mathe-Test trotz Pandemie in der Schule schreiben.  © Maik Börner

"Man darf das natürlich nicht tun. Trotzdem ist es menschlich verständlich und die Idee sicherlich aus der Not heraus entstanden. Gerade bei den Kleinen gibt es oft Motivationsprobleme, was das Home-Schooling angeht", sagt der Vorsitzende des Kreiselternrats Chemnitz, Thomas Brewig (53).

Einige Eltern zeigen weniger Verständnis: "Wenn das alle Schulen so machen würden, bräuchten wir keinen Lockdown!", so eine Mutter (42).

Titelfoto: Maik Börner/Ralph Kunz

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0