Equipment schon da: Bekommt Chemnitz einen Rettungwagen für Tiere?

Chemnitz - Krankentransporte von Tieren bald mit Rettungswagen? Der Tierrettung Chemnitz wurden Bergungstragen, Sauerstoff- und Blutdruckmess-Gerät, Vakuummatratze, Bolzenschneider und Notfallrucksäcke gespendet. Das Equipment für technische Tierrettung ist da. Nun sucht der Verein ein passendes Fahrzeug.

Ein Defibrillator für Menschen holt auch Tiere ins Leben zurück. Die Tierrettung Chemnitz will künftig mit einem Krankenwagen helfen.
Ein Defibrillator für Menschen holt auch Tiere ins Leben zurück. Die Tierrettung Chemnitz will künftig mit einem Krankenwagen helfen.  © dpa-Zentralbild/dpa Jan Woitas

"Es ist wie ein Sechser im Lotto. Wir hätten uns die Bergungs- und Hilfsmittel nie leisten können", freut sich Sandra Kögel (44). Für sie und Vorstandskollege Enrico Lübke (43) ist es "Herzenssache", Tiere aus Not-Situationen zu befreien.

Seit der Vereinsgründung im März rufen Feuerwehr, Polizei und Bürger bei der Tierrettung an, etwa 80 Einsätze gab es schon. Im Privat-Pkw oder mit einem Caddy düst dann einer der 20 ehrenamtlichen Mitarbeiter los. 

Nach Befreiung, Fund und Erstversorgung werden Wild- oder Haustiere dem Tierheim, einer Aufzuchtstation oder einem Tierarzt übergeben. Lübke und Kögel denken weiter:

Sandra Kögel (44) und Enrico Lübke (43) legen Mischling Mezzo einen Verband an und bilden sich zu Tierunfall-Sanitätern aus.
Sandra Kögel (44) und Enrico Lübke (43) legen Mischling Mezzo einen Verband an und bilden sich zu Tierunfall-Sanitätern aus.  © Erz-Foto/Georg Ulrich Dostmann

"Wir bilden uns zu Tierunfall-Sanitätern aus und wollen in Sachsen den ersten Rettungswagen für Tiere einführen", sagt Kögel. Dann könnten auch größere Tiere gerettet werden. 

Titelfoto: Erz-Foto/Georg Ulrich Dostmann

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0