Tragische Heldin: Mutter rettet Kind vor Autounfall und wird selbst erfasst

Chemnitz - Am Sonntagabend kam es im Chemnitzer Stadtteil Bernsdorf auf der B 174 zu einem Unfall im Nebel. Dabei wurde eine Frau angefahren. Nun ist bekannt, wie es dazu kam.

Die Polizei sperrte die Unfallstelle kurzzeitig ab.
Die Polizei sperrte die Unfallstelle kurzzeitig ab.  © Harry Härtel

Das Unglück ereignete sich auf der Zschopauer Straße, zwischen Liselotte-Herrmann-Straße und Clausstraße (TAG24 berichtete).

Wie sich herausstellte, war die dabei schwer verletzte Fußgängerin (33) jedoch nicht allein unterwegs.

Nach Angaben der Polizei wartete sie mit ihrer Familie am Fahrbahnrand, um die Straße zu überqueren.

Doch plötzlich riss sich ihr zweijährige Tochter los und rannte auf die Straße. Die Mutter folgte dem Kind unmittelbar und konnte es zurück ziehen.

Dabei wurde die Frau schließlich selbst von einem Seat-Fahrer (63) erfasst und stürzte. Sie wurde schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert. Das Mädchen blieb unverletzt.

Der Fahrer des Pkw Seat musste zur ambulanten Behandlung ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt etwa 2000 Euro.

Die B 174 musste wegen der Unfallaufnahme für eine Stunde voll gesperrt werden.

Titelfoto: Harry Härtel

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0