Schon wieder Crash: Neue Chemnitzer Langzeitbaustelle ist Unfallschwerpunkt 

Chemnitz - Die Großbaustelle an der smac-Kreuzung sorgt weiter für neue Crashs. Am Dienstag gegen 14.30 Uhr hat es den ortsfremden BMW-Fahrer Tino Hoff (36) aus Plauen erwischt. Er wollte links abbiegen, krachte in den Firmenwagen von Christine Rother (68) aus Thüringen: "Eine blöde Kreuzung. Die Ampelphase war zu kurz. Als ich meinen Fehler bemerkte, war es zu spät".

Crash auf der smac-Kreuzung! Am Dienstag krachte ein BMW beim Linksabbiegen in einen Firmenwagen.
Crash auf der smac-Kreuzung! Am Dienstag krachte ein BMW beim Linksabbiegen in einen Firmenwagen.  © Maik Börner

OB-Kandidat Volkmar Zschocke (51, Grüne) war kurz nach dem Unfall auch vor Ort: "Auf dem Fahrrad versuche ich regelmäßig einen sicheren Weg über die Kreuzung zu finden. Im Zweifel steige ich an kritischen Stellen lieber ab und schiebe. Ich bin da vorsichtig. Die Baustelle ist trotzdem wichtig".

Nach der Errichtung der Baustelle am Freitag Abend gab es bis Dienstag fünf Unfälle mit drei leicht verletzten Personen. Bei drei Kollisionen wurde das strikte Linksabbiege-Verbot missachtet. Zwei Unfälle am Samstag entstanden durch Auffahren und Queren bei Rot. 2019 gab es an dieser unfallreichsten Problem-Kreuzung in Chemnitz 39, in 2018 sogar 40 Kollisionen - Und das ohne Absperrbaken, Fahrbahnstreichung oder Richtungsänderungen.

Jörg Vieweg (49, SPD), Kreisverbandsvorsitzender Sachsen Süd vom Auto Club Europa, appelliert: "Aufmerksamkeit, Abstandseinhaltung und Konzentration sind ratsam. Jeder will schnell, gesund und ohne Blechschaden ans Ziel. Dafür müssen Umleitungen und Zeiteinbußen in Kauf genommen werden".

Verkehrstechniker Gunther Muschol (62, Klimek & Rudolph) bringt es auf den Punkt: "Das hier ist eine Baustelle. Die unübersichtliche Kreuzung muss langsam, vorausschauend und achtsam überquert werden".

Für Jörg Vieweg (49, SPD) ist vor allem Aufmerksamkeit, Abstandseinhaltung und Konzentration wichtig.
Für Jörg Vieweg (49, SPD) ist vor allem Aufmerksamkeit, Abstandseinhaltung und Konzentration wichtig.  © Uwe Meinhold
Der Chemnitzer OB-Kandidat Volkmar Zschocke (51, Grüne) war kurz nach dem Unfall ebenfalls vor Ort.
Der Chemnitzer OB-Kandidat Volkmar Zschocke (51, Grüne) war kurz nach dem Unfall ebenfalls vor Ort.  © Maik Börner

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0