Wohin am Wochenende? Hier kommen unsere Tipps

Museen, Tierparks und Schlösser sind wieder geöffnet und mit Besonnenheit, Rücksicht auf Eure Mitmenschen und teilweise ein bisschen Vorplanung könnt Ihr nun wieder Ausflüge in der Region machen. Packt Euren Mundschutz ein, haltet schön Abstand zu den anderen Leuten und bleibt vor allem gesund! Hier sind unsere Tipps für das kommende Wochenende.

Fichtelbergbahn

Oberwiesenthal/Cranzahl - Eisenbahnromantik im Erzgebirge: Die Fichtelbergbahn ist seit Mitte Mai wieder zwischen Cranzahl und Oberwiesenthal unterwegs. Die erste Fahrt in Richtung Cranzahl startet um 8.20 Uhr, in die Gegenrichtung fährt der erste Zug um 9.59 Uhr. Die einfache Fahrt kostet für Erwachsene 3,30 Euro, Kinder zahlen 1,50 Euro.

In den Zügen und Servicestellen muss ein Mundschutz getragen werden. 

Die Fichtelbergbahn dampft zwischen Cranzahl und Oberwiesenthal.
Die Fichtelbergbahn dampft zwischen Cranzahl und Oberwiesenthal.  © Uwe Meinhold

Besuch im Naturkundemuseum

Chemnitz - Das Naturkundemuseum (Moritzstraße 20) besitzt eine der größten naturwissenschaftlichen Sammlungen Sachsens. In der Dauerausstellung könnt Ihr einen Blick ins Chemnitztal in Zeiten des Perm werfen und im Insektarium erwarten Euch lebende Gliedertiere. Das Museum ist ab 10 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 4 Euro, ermäßigt 2,50 Euro.

Ausflug unter Tage

Annaberg-Buchholz - Im Erzgebirgsmuseum (Große Kirchgasse 16) bekommt Ihr einen Einblick in die Geschichte der Stadt Annaberg-Buchholz und des oberen Erzgebirges. Dabei steht natürlich der Bergbau im Mittelpunkt. Das Zinngießen, Klöppeln und Schnitzen kommen aber auch nicht zu kurz. Das Museum ist von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Um 11./12.30/14 und 15.30 Uhr finden Führungen im Besucherbergwerk "Im Gößner", im Hof des Museums statt.

In Zeiten von Corona ist der Besuch mit einigen Hygieneauflagen verbunden: Die Anzahl der Teilnehmer pro Bergwerksführung ist auf vier Einzelpersonen begrenzt. Besucher müssen Mundschutz tragen und Abstandsregeln einhalten. Das Personal achtet dabei auf die ständige Desinfizierung von Helmen und Schutzumhängen sowie von Handläufen im Bergwerk.

Das Besucherbergwerk "Gössner" in Annaberg ist wieder geöffnet.
Das Besucherbergwerk "Gössner" in Annaberg ist wieder geöffnet.  © Uwe Meinhold

Sonnenlandpark

Lichtenau - Spiel und Spaß stehen im Sonnenlandpark (Sachsenstraße 6) im Mittelpunkt. Im Außenbereich erwarten Euch mehr als 45 Attraktionen. Neben dem weithin sichtbaren Riesenrad gibt es da auch ein Kletterparadies, eine Kinder-Krananlage und ein Wasser-Matsch-Paradies. Geöffnet ist von 10 bis 18 Uhr. Der Eintritt kostet 15 Euro, die Familienkarte 52 Euro.

Ein Karussell im Sonnenlandpark.
Ein Karussell im Sonnenlandpark.  © Uwe Meinhold

Nussknackermuseum

Neuhausen - Hier kommen nicht nur Fans von Nussknackern ins Staunen: Im Nussknackermuseum (Bahnhofstraße 20-24) warten fast 6000 Nussknacker aus aller Welt auf die Besucher. Die Holzfiguren gibt es dabei von winzig klein, der kleinste ist 4,9 Millimeter, bis riesengroß, denn der längste Nussknacker misst mehr als zehn Meter. Das Museum ist ab 10 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 5 Euro, Kinder zahlen 1,50 Euro.

Es gelten die üblichen Abstands- und Hygiene-Vorschriften.

Bootfahren auf dem Pelzmühlenteich

Chemnitz - Die Parkanlage rund um den Pelzmühlenteich ist immer einen Besuch wert. Wer aber keine Lust auf einen Spaziergang hat, kann das Areal auch vom Wasser aus entdecken, mit einem Tretboot. Die Boote können ab 10.30 Uhr am Restaurant Pelzmühle (Pelzmühlenstraße 17) ausgeliehen werden. 

Tretboot-Fahren auf dem Pelzmühlenteich ist ein Spaß für die ganze Familie.
Tretboot-Fahren auf dem Pelzmühlenteich ist ein Spaß für die ganze Familie.  © Kristin Schmidt

"Es war die Lerche"

Chemnitz - Wer kennt sie nicht, die traurig-schöne Liebesgeschichte von "Romeo und Julia". Doch was wäre, wenn die beiden bei William Shakespeare nicht gestorben wären. In der Komödie "Es war die Lerche" von Ephraim Kishon ist genau das der Fall. Die beiden Liebenden sind zum alten Ehepaar geworden, er Ballettlehrer, sie eine Tagträumerin, die den Haushalt schmeißen muss. Und dann wäre da noch die pubertierende Tochter Lucretia... Das Chemnitzer Schauspielhaus zeigt die Komödie "Es war die Lerche" im Sommertheater auf der Küchwaldbühne. Am Samstag ist um 19.30 Uhr Premiere. Die Karten kosten 14 Euro. Weitere Vorstellungen sind unter anderem am 20. und 21. Juni. Mehr Infos zum Stück gibt es >>hier.

Planetenwanderweg

Bewegung an der frischen Luft, ein leckeres Picknick im Rucksack: Eine Wanderung ist ein Erlebnis für die ganze Familie und auch in Corona-Zeiten problemlos möglich.

Einmal durchs Weltall spazieren, auf dem Planetenwanderweg im Erzgebrige ist das kein Problem. Ihr könnt entweder von der Sonne in Ehrenfriedersdorf (Seifentalstraße) aus Starten und zu Pluto in Drebach (am Planetarium, Milchstraße 1) laufen oder umgekehrt. 

Unterwegs lernt ihr unser Sonnensystem kennen und habt dabei noch einen tollen Ausblick auf das Greifensteingebiet und den Erzgebirgskamm. Der Planetenwanderweg ist weiß-grün-weiß  markiert. Die Strecke ist rund sechs Kilometer lang und in etwa 90 Minuten zu schaffen.

Titelfoto: Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0