Weiteres Haus seit Tagen offline: Weitere PYUR-Probleme in Chemnitz

Chemnitz - Weitere Chemnitzer ärgern sich über den Anbieter PYUR. Nachdem in einem Haus am Rosenplatz tagelang Internet, Fernsehen und Telefon ausfielen (TAG24 berichtete), meldeten sich noch mehr Betroffene. Mieter in der Senefelderstraße klagten über das gleiche Problem.

Christian Schwabe (33) ist sauer: Er lebt in dem Haus in der Senefelderstraße, wo das Internet seit mehreren Tagen nicht funktioniert.
Christian Schwabe (33) ist sauer: Er lebt in dem Haus in der Senefelderstraße, wo das Internet seit mehreren Tagen nicht funktioniert.  © Ralph Kunz

Marco Tschink (33) und Christian Schwabe (33) sind seit dem 5. Januar von der Außenwelt abgeschnitten. Schnelle Problemlösung? Fehlanzeige!

PYUR will erst am Dienstag einen Techniker schicken: "Durch den Lockdown und die erhöhte Netzauslastung hat sich das Arbeitsaufkommen unserer Techniker stark erhöht.

Deren Terminkalender sind aktuell entsprechend ausgelastet, wodurch ein früherer Termin leider nicht möglich ist. Wir bitten dies zu entschuldigen", teilt PYUR-Sprecher Tim Stiehl mit.

Chemnitz: Waschbär-Plage in Chemnitz: Grundstücks-Eigentümer müssen selbst jagen
Chemnitz Lokal Waschbär-Plage in Chemnitz: Grundstücks-Eigentümer müssen selbst jagen

Marco Tschink ist sauer: "Ich brauche eine stabile Internetleitung, um von daheim aus arbeiten zu können. Momentan muss ich das bei meinen Eltern tun."

Auch Personalreferent Schwabe hält eine Woche ohne Internet in Home-Office-Zeiten für "untragbar":

Kein Fernsehen seit dem 5. Januar: Marco Tschink (33) guckt in die Röhre.
Kein Fernsehen seit dem 5. Januar: Marco Tschink (33) guckt in die Röhre.  © Ralph Kunz

Auch Personalreferent Schwabe hält eine Woche ohne Internet in Home-Office-Zeiten für "untragbar": Wegen des Ausfalls arbeitet er gerade wieder im Büro, die Betreuung seiner Tochter (4) übernimmt die Schwiegermutter (60).

Titelfoto: Ralph Kunz

Mehr zum Thema Chemnitz: