Chemnitz wird Standort für nationales Wasserstoffzentrum!

Chemnitz - Chemnitz wird Standort eines nationalen Wasserstoffzentrums.

Prof. Dr. Thomas von Unwerth (TU Chemnitz) ist Initiator der sächsischen Bewerbung vor einer Ansicht des „Hydrogen and Mobility Innovation Center“ (HIC).
Prof. Dr. Thomas von Unwerth (TU Chemnitz) ist Initiator der sächsischen Bewerbung vor einer Ansicht des „Hydrogen and Mobility Innovation Center“ (HIC).  © Jacob Müller

Beim bundesweiten Wettbewerb um das nationale Innovations- und Technologiezentrum "Wasserstofftechnologie für Mobilitätsanwendungen" konnte sich der HZwo e.V. durchsetzen.

Wegen der engen Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Chemnitz wird ein Standort am Technologie-Campus Süd der TU Chemnitz sein.

Bis zu 290 Millionen Euro stehen für das Netzwerk zur Verfügung, darunter allein bis zu 60 Millionen Euro für Chemnitz.

Chemnitz: Coronavirus in Chemnitz: Inzidenz in der Stadt bleibt unter der 35
Chemnitz Lokal Coronavirus in Chemnitz: Inzidenz in der Stadt bleibt unter der 35

Die sächsische Stadt bekommt den Zuschlag zusammen mit den Städten Duisburg (Nordrhein-Westfalen) und Pfeffenhausen (Bayern) sowie einem Konsortium in Norddeutschland, wie Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) und Staatskanzleichef Oliver Schenk (CDU) am Donnerstag mitteilten.

Scheuer sprach von einer guten Botschaft für Chemnitz und Sachsen. Chemnitz war mit dem Konzept eines "Hydrogen and Mobility Innovation Center" (HIC) angetreten.

Titelfoto: Jacob Müller

Mehr zum Thema Chemnitz Wirtschaft: