Diese Autobahn-Schilder sollen bald Geschichte sein: Das soll stattdessen darauf stehen

Chemnitz - Chemnitz will seinen Titel für potenzielle Besucher noch sichtbarer machen. An den Autobahnen sind Schilder geplant, die für das Festjahr werben und den angestaubten Slogan "Stadt der Moderne" ersetzen sollen. Nächste Ausfahrt: Kulturhauptstadt 2025.

Noch gibt sich Chemnitz an der A4 als "Stadt der Moderne".
Noch gibt sich Chemnitz an der A4 als "Stadt der Moderne".  © Maik Börner

Auf Briefköpfen wirbt die Stadt bereits mit der Kulturhauptstadt. Ansonsten sieht es bis dato noch mau aus.

Susanne Schaper (43, Linke) hat sich für Autobahnschilder mit der Aufschrift "Kulturhauptstadt Europas 2025" eingesetzt. "Die Autobahnschilder muten ein wenig veraltet an. Und die vorbeifahrenden Autofahrer auf dieses Ereignis aufmerksam zu machen, ist ja nicht verkehrt", sagt Schaper.

Bisher ist an der Raststätte "Auerswalder Blick" (A4) noch von der "Stadt der Moderne" die Rede, obwohl die Stadt schon lange angekündigt hatte, den Slogan ad acta zu legen. Künftig wird das Kulturhauptstadtjahr beworben.

Immer mehr Läden dicht! Was ist los im Chemnitzer Hauptbahnhof?
Chemnitz Wirtschaft Immer mehr Läden dicht! Was ist los im Chemnitzer Hauptbahnhof?

"Ein dafür notwendiges Antragsverfahren bei der neuen zuständigen Straßenverkehrsbehörde für Autobahnen wird dazu derzeit eingeleitet", teilte OB Sven Schulze (50, SPD) mit.

Susanne Schaper (43, Linke) befürwortet Autobahnschilder, die für die Kulturhauptstadt werben.
Susanne Schaper (43, Linke) befürwortet Autobahnschilder, die für die Kulturhauptstadt werben.  © Uwe Meinhold

Die Stadt rechnet mit 10.000 Euro pro Schild.

Titelfoto: Maik Börner

Mehr zum Thema Chemnitz2025: