Chemnitzer entwickeln ultraleichte Kindersitze

Chemnitz - Die TU Chemnitz leistet zusammen mit Unternehmen aus Thüringen und Polen einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung von Kindersitzen. 

Die TU-Forscher Norbert Schramm (36, l.) und Tomasz Osiecki (33) präsentieren den Kindersitz mit der neu entwickelten Kopfstütze.
Die TU-Forscher Norbert Schramm (36, l.) und Tomasz Osiecki (33) präsentieren den Kindersitz mit der neu entwickelten Kopfstütze.  © TU Chemnitz/Eva Laurie

Sie arbeiten an einer neuen Kopfstütze, die um 26 Prozent leichter sein soll als ein Standard-Modell. 

Gleichzeitig gestalten sie die Produktion so umweltfreundlich wie möglich.

Laut TU überzeugen die neuen Kopfstützen auch durch mehr Sicherheit. 

75 Parkplätze weg: Kranker Anwohner schlägt Alarm!
Chemnitz Politik 75 Parkplätze weg: Kranker Anwohner schlägt Alarm!

Außerdem sorge das geringe Gewicht für eine angenehmere Handhabung. 

Und die effiziente Produktionsweise sei für Unternehmen und Kunden gleichermaßen vorteilhaft, da so Kosten gespart werden.

Titelfoto: TU Chemnitz/Eva Laurie

Mehr zum Thema Chemnitz: