Klinikum Chemnitz spendet für Parkeisenbahn

Chemnitz - Eine schöne Geste in schweren Zeiten: Das Chemnitzer Klinikum unterstützt die in finanzielle Not geratene Parkeisenbahn, ein Tochterunternehmen der CVAG, mit 5000 Euro.

Die Parkeisenbahner Patrick Fiedler (damals 16) und Elaine Theophil (14) begrüßten 2019 noch viele Gäste.
Die Parkeisenbahner Patrick Fiedler (damals 16) und Elaine Theophil (14) begrüßten 2019 noch viele Gäste.  © Kristin Schmidt

"Damit möchten wir unsere gegenseitige Verbundenheit unter den stadteigenen Unternehmen unterstreichen und gleichzeitig dabei helfen, eine traditionsreiche Chemnitzer Sehenswürdigkeit zu erhalten", sagt Astrid Arlt, Logistikchefin des Klinikums.

CVAG-Chef Jens Meiwald (57) freut sich: "Wir bedanken uns herzlich für die unkomplizierte und großzügige Unterstützung im Kreis der städtischen Unternehmen, die in allseits schwierigen Zeiten besonders hervorgehoben werden muss."

Im Gegenzug überreichte die Parkeisenbahn dem Klinikum 250 Gutscheine für eine Eisenbahnfahrt. Die Familientickets sollen Mitarbeiter erhalten, die sich in der Corona-Pandemie besonders verdient gemacht haben.

Chemnitz: Bürgermeister von Augustusburg: "Ungeimpfte nicht mit allem Negativen gleichsetzen"
Chemnitz Bürgermeister von Augustusburg: "Ungeimpfte nicht mit allem Negativen gleichsetzen"

Die Parkeisenbahn kann gerade jede Hilfe gut gebrauchen: Durch die Corona-Krise gab es im vergangenen Jahr Mindereinnahmen von rund 60.000 Euro (TAG24 berichtete).

CVAG-Chef Jens Meiwald (57) freut sich über die Unterstützung durch das Klinikum.
CVAG-Chef Jens Meiwald (57) freut sich über die Unterstützung durch das Klinikum.  © Uwe Meinhold

Aktuell sammelt das Unternehmen auf www.betterplace.org Spenden.

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz: