Chemnitzer tritt für den Bundestag in die Pedale

Chemnitz - Mit dem Fahrrad in den Bundestag: Thomas Lörinczy (50), Vorstand des Fahrradclubs ADFC in Chemnitz, bewirbt sich bei der Bundestagswahl im September für die V-Partei³. Als Direktkandidat in Chemnitz und auf Platz eins der Landesliste.

Er kämpft für eine Welt ohne Tierquälerei: Der Chemnitzer Thomas Lörinczy (50) kandidiert für die V-Partei³ zum Bundestag.
Er kämpft für eine Welt ohne Tierquälerei: Der Chemnitzer Thomas Lörinczy (50) kandidiert für die V-Partei³ zum Bundestag.  © Sven Gleisberg

Ob IT-Projektleiter Thomas Lörinczy bald einen Job in Berlin haben wird, weiß er selbst noch nicht. Der Chemnitzer tritt aus Überzeugung an: "Wir brauchen einen Umstieg von der Ausbeutung anderer Lebewesen zu einer bio-veganen Landwirtschaft."

Der frühere Aktivist der Piratenpartei kennt sich aus in der Politik, wurde im Mai zum Vize-Bundesvorsitzenden der V-Partei³ gewählt - und ist damit ranghöchster Politiker in Chemnitz.

Er sieht drei gute Gründe, dass Menschen auf tierische Lebensmittel und Nutztierhaltung verzichten: "Wir leben gesünder, bremsen den Klimawandel und weniger Tiere müssten leiden."

Bekannt ist Thomas Lörinczy in Chemnitz als Vorkämpfer für die Fahrradfahrer.
Bekannt ist Thomas Lörinczy in Chemnitz als Vorkämpfer für die Fahrradfahrer.  © Maik Börner

Deshalb setzt sich der Chemnitzer auch für die Schließung aller Zoos und Tierparks ein, ebenso gegen Zirkustiere.

Titelfoto: Maik Börner

Mehr zum Thema Chemnitz: