Nach Kritik der Fahrgäste: Buslinie 49 wird optimiert

Chemnitz - Nachdem die lang erwartete Busverbindung zwischen Grüna und Mittelbach im Dezember gestartet war, kam nach kurzer Zeit Kritik von Stadt- und Ortschaftsräten (TAG24 berichtete). Jetzt bessert die CVAG nach.

Ortsvorsteher und Politiker fuhren testweise mit der neuen Buslinie 49 zwischen Grüna und Mittelbach.
Ortsvorsteher und Politiker fuhren testweise mit der neuen Buslinie 49 zwischen Grüna und Mittelbach.  © Maik Börner

Die neue Buslinie 49 sollte Mittelbacher Bürgern unter anderem eine Anbindung an den Bahnverkehr sichern. Doch am Haltepunkt in Grüna ist die Zeit zum Umsteigen für Senioren und Gehbehinderte zu knapp bemessen.

"Es ist vorgesehen, den Fahrplan umsteigefreundlicher an die Anschlüsse anzupassen. Das ist im ersten Halbjahr 2020 vorgesehen", teilte Bürgermeister Michael Stötzer (47) auf Nachfrage der CDU-Ratsfraktion mit. Einen konkreten Zeitpunkt gebe es noch nicht.

Auch die Möglichkeiten einer Linienerweiterung bis zur Ortsgrenze Grüna und einer weiteren Haltestelle in der Mittelbacher Aktienstraße sollen im Verlauf des dreijährigen Probebetriebes geprüft werden.

Titelfoto: Maik Börner

Mehr zum Thema Chemnitzer Verkehrs-AG: