Keine Quarantänebescheide mehr in Chemnitz: Stadt ändert Allgemeinverfügung

Chemnitz - In Chemnitz ändert sich die Verfügung zur Absonderung von positiv auf das Coronavirus getesteten Personen, engen Kontaktpersonen sowie von Verdachtspersonen.

Das Chemnitzer Gesundheitsamt stellt keine Quarantänebescheide mehr aus.
Das Chemnitzer Gesundheitsamt stellt keine Quarantänebescheide mehr aus.  © Ralph Kunz

Wie die Stadt Chemnitz mitteilte, wird die Absonderung nicht mehr schriftlich angeordnet. Heißt: Das Gesundheitsamt stellt keinen Quarantänebescheid an betroffene Personen mehr aus.

Künftig soll ein positiver PCR-Test als Nachweis gegenüber dem Arbeitgeber ausreichen.

Aber Achtung! Quarantäne-Kontrollen durch die Behörde werden weiterhin stichprobenartig durchgeführt.

Chemnitz: Allein von Chemnitz nach Zwickau: Kinder steigen ohne ihre Eltern in den Zug
Chemnitz Lokal Allein von Chemnitz nach Zwickau: Kinder steigen ohne ihre Eltern in den Zug

Eine weitere Änderung in der Allgemeinverfügung ist, dass Kontaktpersonen, die zweimal geimpft sind bzw. einmal geimpft und genesen, für 90 Tage von der Quarantäne ausgenommen sind.Kontaktpersonen, die dreimal geimpft sind bzw. zweimal geimpft und genesen, sind unbegrenzt von der Quarantäne ausgenommen.

Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren, die Kontaktperson sind sowie vollständig (zweimal) geimpft, sind ebenfalls unbegrenzt von der Quarantäne ausgenommen.

Um die Dauer der Absonderung zu berechnen, wurde bereits Mitte März ein Quarantänerechner online freigeschaltet. Den findet Ihr auf der Webseite der Stadt. Ab dem 1. April ist die Corona-Hotline der Stadt auch wieder telefonisch von Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr erreichbar.

Die Zahl der Corona-Infektionen ist in Chemnitz anhaltend hoch. Am Donnerstag gab das RKI für Chemnitz 952 neue Fälle und eine Sieben-Tage-Inzidenz von 1717,7 aus.

Titelfoto: Ralph Kunz

Mehr zum Thema Chemnitz Corona: