Corona-Statistik: So alt war das jüngste Todesopfer in Chemnitz

Chemnitz - Bewegungsfreiheit in einem Umkreis von mehr als 15 Kilometern? Noch lassen das die aktuellen Corona-Zahlen in Chemnitz nicht zu. Denn die 7-Tage-Inzidenz lag in der Stadt am Donnerstag bei 228,6 - somit weiter über 200.

Insgesamt 8325 Corona-Fälle gab es seit Beginn der Pandemie in Chemnitz.
Insgesamt 8325 Corona-Fälle gab es seit Beginn der Pandemie in Chemnitz.  © Sven Gleisberg

Am Donnerstag bestätigte das Robert Koch-Institut (RKI) 138 neue Fälle, inklusive Nachmeldungen. Seit Beginn der Corona-Pandemie steckten sich 8325 Chemnitzer an, 208 Menschen starben in der Folge.

Am stärksten betroffen ist seit Beginn der Pandemie die Altersgruppe der 35 bis 49-Jährigen. Hier zählte das RKI bereits 3087 Fälle.

Auffällig: Bei allen Altersgruppen über 14 Jahren waren Frauen bislang deutlich häufiger positiv.

Am gefährlichsten ist Corona auch in Chemnitz für Hochbetagte. 164 der Verstorbenen waren 80 Jahre oder älter, bei den 60 bis 79-Jährigen gab es 41 Tote, wobei hier wiederum deutlich mehr Männer (31) als Frauen starben. Weitere Opfer sind drei Männer zwischen 35 und 49 Jahren.

Licht am Ende des Tunnels: Kommende Woche könnte das Impfzentrum in der Wilhelm-Raabe-Straße in Betrieb gehen.

Titelfoto: Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0