An einer Chemnitzer Haltestelle: Mann spielt an sich herum und pinkelt in der Öffentlichkeit

Chemnitz - Im Chemnitzer Stadtteil Gablenz hat ein Mann (22) an einer Haltestelle an sich herumgespielt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (Symbolbild)
Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (Symbolbild)  © dpa/Rene Ruprecht

Wie die Polizei am Freitag mitteilt, wurden Beamte am Donnerstagabend zur Straßenbahnhaltestelle "Gablenzplatz" in der Augustusburger Straße gerufen, weil dort ein Mann an sich rumgespielt haben soll. Außerdem soll er uriniert haben.

Zum Tatzeitpunkt hielt sich unter anderem ein 13 Jahre altes Kind an der Haltestelle auf.

"Kurz vor dem Eintreffen der Beamten war er in die Bahn gestiegen, weshalb die Polizisten diese verfolgten und an der Haltestelle 'Tschaikowskistraße' stoppten", berichtet ein Polizeisprecher.

Der beschriebene Mann wurde in der Bahn ausfindig gemacht und vorläufig festgenommen. Es handelt sich dabei um einen 22 Jahre alten Eritreer.

Gegen ihn wird nun wegen exhibitionistischer/ sexueller Handlungen ermittelt.

Auf Anweisung der Staatsanwaltschaft wurde der 22-Jährige am Freitag nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Titelfoto: dpa/Rene Ruprecht

Mehr zum Thema Chemnitz Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0