Erfolg mit Enkeltrick: Betrüger erbeuten 15.000 Euro

Brand-Erbisdorf/Flöha/Niederwiesa - In Mittelsachsen sind seit Anfang der Woche Telefonbetrüger unterwegs. In einem Fall hatten die Täter Erfolg und erbeutete mehrere Tausend Euro.

In Brand-Erbisdorf hat eine Seniorin Betrügern 15.000 Euro übergeben. (Symbolbild)
In Brand-Erbisdorf hat eine Seniorin Betrügern 15.000 Euro übergeben. (Symbolbild)  © 123 RF/lovelypeace

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, meldeten sich die Betrüger am Donnerstag bei einer Seniorin in Brand-Erbisdorf. Eine Anruferin gab sich als Enkelin aus, die für einen Immobilienkauf angeblich dringend Geld brauche und ihre "Großmutter" deshalb um finanzielle Unterstützung bat. 

"Im Glauben ihrer Enkelin einen Gefallen zu tun, fuhr die Seniorin zur Bank und hob eine hohe Geldsumme ab. Im Auftrag der vermeintlichen Verwandten übergab sie dieses kurze Zeit später an einen angeblichen Makler, der zur Abholung geschickt worden war", so eine Polizeisprecherin.

Die Geldübergabe fand gegen 16.30 Uhr am Gewerbegebiet Süd/Ecke Obere Dorfstraße statt. Der "Makler" lief anschließend in Richtung des Aldi-Parkplatzes an der Großhartmannsdorfer Straße davon. Der Mann soll etwa 30 Jahre alt und schlank sein. Er trug eine schwarze Jacke sowie eine Schiebermütze und hatte eine dunkle Umhängetasche dabei.

"Als die Seniorin später Kontakt mit ihrer richtigen Verwandten aufnahm, flog der Schwindel auf", erklärten die Beamten. 

Insgesamt erbeuteten die Täter 15.000 Euro.

Die Polizei sucht Zeugen, die sich am Donnerstagnachmittag am Übergabeort aufgehalten haben und denen Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind. Hinweise nimmt das Revier in Freiberg unter Telefon 03731700 entgegen.

Polizei warnt vor Betrugsmasche

Bereits Anfang der Woche gab es ähnliche Betrugsversuche in Flöha und Niederwiesa. Am Dienstagvormittag rief ein angeblicher Verwandter bei einem Rentner in Flöha an und gab an, einen Unfall gehabt zu haben. 

Aus dem Grund bräuchte er nun Geld. Der Mann ging nicht auf die Forderungen ein und kontaktierte seine Verwandten. Das machte auch eine Seniorin aus Niederwiesa, die von ihrer angeblichen Enkeltochter angerufen worden war. Die Enkelin brauchte ebenfalls Geld wegen eines Unfalls. Die Seniorin rief ihre Verwandten an und der Betrug flog auf.

Die Polizei warnt vor solchen Betrugsversuche: "Legen Sie ein gesundes Misstrauen an den Tag und lassen Sie sich nicht unter Druck setzen! Kontaktieren Sie selbst Ihre Verwandten und überprüfen Sie so, ob das Geschilderte tatsächlich zutrifft!" Im Zweifel sollte man Vertrauenspersonen oder die Polizei informieren.

Titelfoto: 123 RF/lovelypeace

Mehr zum Thema Chemnitz Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0