Entwarnung nach Bombendrohung in Chemnitz

Chemnitz - Am Dienstagmorgen ist am Chemnitzer Amtsgericht eine Bombendrohung eingegangen.

Der Bereich um das Gericht wurde gesperrt.
Der Bereich um das Gericht wurde gesperrt.  © haertelpress / Harry Härtel

Die Gerichtsstraße am Justizzentrum auf dem Kaßberg wurde abgesperrt. 

Die Drohung ging laut Polizei gegen 8.30 Uhr ein. Die Maßnahmen im Gebäude laufen, ein Spürhund ist im Einsatz.

Update, 10.18 Uhr: Wie am Dienstagvormittag bekannt wurde, sind auch in den Amtsgerichten in Lübeck und Erfurt Drohungen eingegangen (TAG24 berichtete). Ob es einen Zusammenhang gibt, ist noch unklar.

Update, 10.30 Uhr: Das Amtsgericht wurde vorerst nicht evakuiert, der Betrieb laufe laut Polizei eingeschränkt weiter. Allerdings darf das Gebäude aktuell nicht betreten werden.

Update, 12.30 Uhr: Entwarnung am Amtsgericht. Es wurden keine verdächtigen Gegenstände gefunden. Das Amtsgericht hat den normalen Betrieb wieder aufgenommen. Die Durchsuchung hatte bis etwa 10.30 Uhr gedauert.

Erst vor einer Woche hatte es einen Vorfall am Marienberger Amtsgericht gegeben: In der Poststelle war ein Brief mit unbekanntem weißen Pulver angekommen. Das Amtsgericht wurde evakuiert und der Bereich um das Gebäude abgesperrt (TAG24 berichtete).

Titelfoto: haertelpress / Harry Härtel

Mehr zum Thema Chemnitz Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0