Chemnitz: Männer besprühen 23-Jährigen mit Reizgas und setzen sein Bett in Brand

Chemnitz - Am Donnerstagnachmittag rückten Polizei und Feuerwehr in die Augustusburger Straße in Chemnitz aus.

Polizei und Feuerwehr rückten am Donnerstag in die Augustusburger Straße aus. Dort war es zu einer heftigen Auseinandersetzung gekommen.
Polizei und Feuerwehr rückten am Donnerstag in die Augustusburger Straße aus. Dort war es zu einer heftigen Auseinandersetzung gekommen.  © Haertelpress

Dort hatte es in einem Wohnblock eine Auseinandersetzung gegeben.

"Nach bisherigen Erkenntnissen wurde ein 23-Jähriger von zwei Männern unter anderem mit Reizgas besprüht. Zudem hatte das Duo offenbar aus der Wohnung mehrere hundert Euro Bargeld gestohlen und ein Bett in Brand gesteckt", so ein Polizeisprecher.

Der 23-Jährige wurde verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Polizei konnte kurz darauf einen Tatverdächtigen stellen. Es handelt sich um einen Libyer (23). 

"Er wurde vorläufig festgenommen und befindet sich weiterhin in Polizeigewahrsam", berichtet die Chemnitzer Polizei.

Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung sowie Raubes ermittelt.

Die Feuerwehr war mit mehreren Einsatzfahrzeugen vor Ort, da in der Wohnung ein Bett in Brand gesetzt wurde.
Die Feuerwehr war mit mehreren Einsatzfahrzeugen vor Ort, da in der Wohnung ein Bett in Brand gesetzt wurde.  © Haertelpress

Der zweite Täter wurde offenbar noch nicht geschnappt. Die Ermittlungen laufen.

Titelfoto: Haertelpress

Mehr zum Thema Chemnitz Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0