Nach Farb-Attacken auf Blitzer: Polizei schnappt mutmaßliche Sprayerin

Chemnitz - Haben die Farb-Attacke auf die Chemnitzer Blitzer nun ein Ende? In der Nacht zu Donnerstag hat die Polizei eine Sprayerin (20) bei der Arbeit erwischt.

In der Nacht zu Donnerstag wurde wieder der Blitzer an der Zwickauer Straße beschmiert. Dabei wurde die Sprayerin von der Polizei erwischt.
In der Nacht zu Donnerstag wurde wieder der Blitzer an der Zwickauer Straße beschmiert. Dabei wurde die Sprayerin von der Polizei erwischt.  © Ralph Kunz

Eine Polizeistreife des Reviers Chemnitz-Südwest entdeckte die junge Frau in den frühen Morgenstunden, als sie gerade die Geschwindigkeitsmessanlage an der Zwickauer Straße/Goethestraße besprühte (TAG24 berichtete).

"Aufgrund der Häufung von beschmierten Geschwindigkeitsmessanlagen im Stadtgebiet Chemnitz in den vergangenen Wochen hatten die Beamten der Polizeireviere insbesondere die bereits mehrfach betroffenen Geräte verstärkt bestreift", so eine Polizeisprecherin.

Die Arbeit hat sich nun ausgezahlt: Den Beamten war zunächst an der Zwickauer Straße eine Radfahrerin aufgefallen, die dann zu Fuß mehrfach in dem Kreuzungsbereich umherlief. Kurz vor vier Uhr kehrte die Frau erneut zurück und besprühte den Blitzer mit weißer Farbe. 

Weitere Blitzer in der Nacht zu Donnerstag beschmiert

"Als sie vom Tatort flüchtete, konnten Polizisten die Frau in der Goethestraße stellen. Dabei hatte sie die kurz zuvor genutzte Farbspraydose noch bei sich. Zudem fanden die Beamten im unmittelbaren Umfeld einen Beutel, den die junge Frau zuvor bei sich trug", teilte die Polizei am Donnerstag mit.

In dem Beutel waren weitere Spraydosen in verschiedenen Farben. Dabei handelte es sich um solche Farbtöne, die bei den zurückliegenden Fällen benutzt wurden.

Die 20-Jährige war offenbar in der vergangenen Nacht nicht nur an der Kreuzung Zwickauer Straße/Goethestraße aktiv: Auch die Anlagen Clausstraße/Charlottenstraße und Neefestraße/Kappler Drehe wurden wieder beschmiert, diesmal mit gelber Farbe.

Die Ermittlungen gegen die Deutsche laufen. Vor allem muss geklärt werden, ob sie auch für die zurückliegenden 18 Taten verantwortlich ist. "Dabei werden auch gesicherte Farbspuren der Tatorte mit den sichergestellten Spraydosen abgeglichen", so die Polizei.

Titelfoto: Ralph Kunz

Mehr zum Thema Chemnitz Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0