Chemnitz: Mann bedroht Jugendliche mit Waffe und schießt

Chemnitz - Eine Gruppe Jugendliche hat in der Nacht zu Sonntag für Aufregung auf dem Kaßberg gesorgt. Weil die jungen Leute offenbar zu laut waren, schritten zwei Männer ein. Einer von ihnen war sogar bewaffnet.

Ein Jugendlicher wurde durch das ausgetretene Reizgas verletzt. (Symbolbild)
Ein Jugendlicher wurde durch das ausgetretene Reizgas verletzt. (Symbolbild)  © luftklick/123 RF

Die Polizei wurde kurz nach Mitternacht in die Uhlichstraße gerufen. Nach ersten Informationen sollten sich dort rund 15 Jugendliche aufhalten und gegen Fahrzeuge getreten haben.

"Alarmierte Polizeibeamte stellten daraufhin 13 Jugendliche beziehungsweise junge Leute fest. Beschädigte Fahrzeuge konnten die Beamten nicht finden", so eine Sprecherin der Polizei Chemnitz.

Stattdessen ergab sich folgender Sachverhalt: Die Jugendlichen waren im Andrépark, als zwei Männer erschienen. Die Männer und die Jugendlichen gerieten, offenbar wegen des Lärms, den die jungen Leute machten, in Streit. 

"Einer der unbekannten Männer soll daraufhin mit einer Schreckschusspistole mehrfach geschossen haben."

Durch das Reizgas, das dabei austrat, wurde ein 16-Jähriger verletzt.

Die Polizei hat nun Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und Bedrohung aufgenommen.

Erst vor wenigen Tagen musste die Polizei auf der Walter-Oertel-Straße anrücken, weil eine Gruppe von sieben bis acht Jugendlichen einen Mann geschlagen und randaliert hatte. Der Verletzte kam ins Krankenhaus (TAG24 berichtete). 

Titelfoto: luftklick/123 RF

Mehr zum Thema Chemnitz Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0