Chemnitz: Mutmaßlicher Sexualstraftäter vorläufig festgenommen

Chemnitz - Die Chemnitzer Polizei konnte am Freitag einen Tatverdächtigen nach zwei Sexualstraftaten festnehmen und entsprechende Ermittlungen einleiten.

Die Polizei konnte in der Nacht auf Freitag einen Tatverdächtigen vorläufig festnehmen. (Symbolfoto)
Die Polizei konnte in der Nacht auf Freitag einen Tatverdächtigen vorläufig festnehmen. (Symbolfoto)  © Somchai Rakin/123rf

Der Mann steht in Verdacht, sowohl am Mittwoch eine Sexualstraftat zum Nachteil einer jungen Frau in Gablenz begangen zu haben als auch am Donnerstag an einer Jugendlichen im Chemnitzer Zentrum.

Im ersten Fall, in dem wegen des Verdachts der Vergewaltigung ermittelt wird, war eine junge Frau am Mittwochnachmittag in Gablenz nach Hause gelaufen. Als sie dann ihr Mehrfamilienhaus betreten hat, soll sie plötzlich von einem Mann festgehalten worden sein, der ihr bis in den Hauseingang gefolgt war.

Anschließend soll der Mann die junge Frau in den Keller gedrängt und dort geschlagen sowie gegen ihren Willen sexuelle Handlungen an ihr vorgenommen haben.

Erst als Geräusche im Treppenhaus zu vernehmen waren und ein Hausbewohner in den Keller kam, ließ der Unbekannte von ihr ab und flüchtete. Die junge Frau hatte leichte Verletzungen erlitten.

Anhand der Täterbeschreibung nahm die Polizei umgehend die Fahndung auf und ermittelte im Umfeld des Tatorts.

Mutmaßlicher Täter konnte noch in der Nacht auf Freitag von der Polizei gestellt werden

Am Donnerstagnachmittag kam es zu einer weiteren Sexualstraftat, wobei Ähnlichkeiten bei der Täterbeschreibung sowie Tathandlung auffielen. Gerade als eine Jugendliche im Stadtzentrum in ihre Wohnung in einem Mehrfamilienhaus gegangen war, folgte ihr ein Unbekannter und drückte die Tür auf. Er soll gewaltsam auf sie eingewirkt, sie unsittlich berührt und auch versucht haben, sexuelle Handlungen gegen ihren Willen vorzunehmen.

Der Jugendlichen gelang es, sich zur Wehr zu setzen und um Hilfe zu rufen, woraufhin der Täter aus der Wohnung verschwand. Sie blieb offenbar körperlich unverletzt. Nachdem sie die Polizei gerufen hatte, wurden auch in diesem Fall Ermittlungen wegen versuchten sexuellen Missbrauchs aufgenommen.

Unter anderem durch Befragungen von Zeugen in beiden Verfahren konnten schließlich weitere Erkenntnisse zur Personenbeschreibung gewonnen werden. Noch in der Nacht auf Freitag gelang es der Polizei, einen 29-jährigen Deutschen, auf den die Beschreibung zutrifft, zu stellen. Der Mann wurde vorläufig festgenommen.

Ob sich nach den aktuell noch andauernden Ermittlungen ein dringender Tatverdacht erhärten lässt, der den Erlass eines Haftbefehls rechtfertigt, steht noch nicht fest.

Titelfoto: Somchai Rakin/123rf

Mehr zum Thema Chemnitz Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0