Chemnitz: Richter schickt mutmaßliche Container-Zündlerin (21) in Knast

Chemnitz - Ist das das Ende einer fast einjährigen Brandserie? Am Mittwoch wurde die mutmaßliche Container-Zündlerin (21) in Chemnitz einem Haftrichter vorgeführt.

Die 21-jährige mutmaßliche Brandstifterin am Mittwoch auf dem Weg zum Haftrichter in Chemnitz. Dieser erließ Haftbefehl.
Die 21-jährige mutmaßliche Brandstifterin am Mittwoch auf dem Weg zum Haftrichter in Chemnitz. Dieser erließ Haftbefehl.  © haertelpress / Harry Härtel

Die Polizei hatte die junge Frau in der Nacht zu Dienstag in der Richard-Wagner-Straße geschnappt. Dort brannte ein Müllcontainer, ebenso wie in der Horststraße, der Chopinstraße, der Straße Usti nad Labem und der Irkutsker Straße.

Am Mittwoch wurde die 21-Jährige auf Antrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz einem Haftrichter vorgeführt.

"Dieser erließ Haftbefehl. Die 21-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert", so ein Polizeisprecher.

Bundestagswahl 2021: In diesen Chemnitzer Stadtteilen sahnte die AfD am meisten ab
Chemnitz Politik Bundestagswahl 2021: In diesen Chemnitzer Stadtteilen sahnte die AfD am meisten ab

Seit etwa einem Jahr hat es vor allem im Bereich des Heckert-Gebietes immer wieder Containerbrände gegeben. Dabei wurde schon mehrfach eine 21 Jahre alte Frau in der Nähe der Tatorte festgestellt.

Sie ist bei der Polizei keine Unbekannte, denn sie steht auch im Verdacht vergangenes Jahr mehrfach Blitzer in Chemnitz beschmiert zu haben (TAG24 berichtete).

Titelfoto: haertelpress / Harry Härtel

Mehr zum Thema Chemnitz Crime: