Wilde Verfolgungsjagd durch Chemnitz endet mit einem Schwerverletzten und 51.000 Euro Schaden

Chemnitz - Ein Audi-Fahrer flüchtete am Sonntagabend vor einer Polizeikontrolle - mit fatalen Folgen!

Am Sonntagabend lieferte sich ein Audi eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei in Chemnitz. Dabei beschädigte der Audi mehrere geparkte Autos in der Bergstraße.
Am Sonntagabend lieferte sich ein Audi eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei in Chemnitz. Dabei beschädigte der Audi mehrere geparkte Autos in der Bergstraße.  © Kristin Schmidt

Wie die Polizei mitteilt, war der Audi mit hoher Geschwindigkeit gegen 23 Uhr in der Innenstadt von Chemnitz unterwegs, weshalb eine Polizeistreife auf ihn aufmerksam wurde. 

Doch der Fahrer (55) versuchte zu flüchten und sich so einer Kontrolle zu entziehen.

"Dabei fuhr er über die Hartmannstraße und bog nach rechts in die Bergstraße ab. Diese befuhr er weiter entgegen der Einbahnstraße und rote Ampeln ignorierend in Richtung Leipziger Straße. Nach der Winklerstraße kollidierte der Audi mit sechs parkenden Autos (Audi, Toyota, 2x VW, Seat, Peugeot)" so die Polizei weiter.

Die herumfliegenden Fahrzeugteile beschädigten ein Fenster und ein Fallrohr eines Gebäudes.

Der 55-Jährige wurde bei der Flucht schwer verletzt. Außerdem hatte er 2,08 Promille intus. Der Führerschein des Deutschen wurde eingezogen und er bekam Anzeigen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und verbotener Kraftfahrzeugrennen.

Auch ein Kellerfenster wurde durch herumfliegenden Fahrzeugteile beschädigt.
Auch ein Kellerfenster wurde durch herumfliegenden Fahrzeugteile beschädigt.  © Kristin Schmidt

Insgesamt entstand bei dem Unfall Sachschaden in Höhe von etwa 51.000 Euro. Die Bergstraße war bis gegen 03.00 Uhr voll gesperrt.

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0