Schneebälle gegen Haus geworfen: Männer gehen mit Stöcken auf Jugendlichen los

Chemnitz - Im Chemnitzer Yorckgebiet haben ein paar Schneebälle mächtigen Ärger und einen Polizeieinsatz ausgelöst.

Zwei Jugendliche haben im Chemnitzer Yorckgebiet Schneebälle gegen ein Mehrfamilienhaus geworfen, dann eskalierte die Situation. (Symbolbild)
Zwei Jugendliche haben im Chemnitzer Yorckgebiet Schneebälle gegen ein Mehrfamilienhaus geworfen, dann eskalierte die Situation. (Symbolbild)  © Alexandr Ermolaev/123 RF

Am Mittwoch hatten zwei 15-Jährige gegen 21.30 Uhr in der Clausewitzstraße Schneebälle gegen die Fassade eines Mehrfamilienhauses geworfen. Dabei trafen die Jugendlichen offenbar auch mehrmals die Fensterscheibe einer Wohnung.

Daraufhin kamen vier Männer aus dem Haus und gingen auf die 15-Jährigen zu. "Während einer der 15-Jährigen wegrannte, sei der andere von drei der vier Männer unter anderem mit Stöcken geschlagen worden", teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Der Jugendliche wurde leicht verletzt und erzählte zu Hause seinen Eltern von dem Vorfall, die daraufhin die Polizei informierten. Die Beamten trafen schließlich drei der verdächtigen Männer (17, 19, 48, alle Syrer) in dem Haus an.

"Gegen sie wird nunmehr wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt, wobei zunächst geklärt werden muss, was sich konkret vor dem Mehrfamilienhaus zugetragen hat", so ein Polizeisprecher.

Titelfoto: Alexandr Ermolaev/123 RF

Mehr zum Thema Chemnitz Crime: