Chemnitz: 20-Jähriger geht nach Auseinandersetzung auf Polizisten los

Chemnitz - Ein junger Mann (20) steht im Verdacht, auf  dem Chemnitzer Sonnenberg Graffiti gesprüht zu haben. Doch das war nicht das einzige Vergehen des 20-Jährigen.

Bei dem Einsatz wurden auch die Polizisten angegriffen. (Symbolbild)
Bei dem Einsatz wurden auch die Polizisten angegriffen. (Symbolbild)  © Harry Härtel

Ein Zeuge hatte eine Männergruppe beobachtet, die in der Zietenstraße Schmierereien sprühten. Er rief die Polizei, die kurz darauf in der Sebastian-Bach-Straße ein weiteres Graffito entdeckten.

Außerdem waren dort vier Männer, von denen zwei gerade in einer Auseinandersetzung verwickelt waren.

Wie die Polizei am Freitag mitteilt, musste sich ein 28 Jahre alter Deutscher offenbar gegen den 20-Jährigen verteidigen. Der junge Russe wurde dabei leicht verletzt.

"Zwei der Männer aus der festgestellten Personengruppe, darunter der 20-Jährige, entsprachen der Täterbeschreibung des Zeugen. Farblich passende Farbdosen für beide Schmierereien konnten bei ihm sichergestellt werden", so ein Polizeisprecher.

Während des Polizeieinsatzes leistete der 20-Jährige Widerstand und griff die Beamten an. Gegen ihn wird nun wegen Körperverletzung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Sachbeschädigung ermittelt.

Zur Höhe des entstandenen Schadens konnte die Polizei noch keine Angaben machen.

Polizei entdeckt Blutspuren in Plauen

In Plauen hatte ein Zeuge am frühen Freitagmorgen eine Schlägerei mit mehreren Personen in der Bahnhofsvorstadt bemerkt. Als die Polizei an der Ecke Eugen-Fritzsch-Straße/Kaiserstraße eintraf, konnten die Beamten keine Personen mehr feststellen, dafür aber Blutspuren.

Die Polizei sucht weitere Zeugen und Geschädigte der Schlägerei. Wer Angaben dazu machen kann, wird gebeten sich bei der Polizei Plauen unter Telefon 03741/140 zu melden.

Titelfoto: Harry Härtel

Mehr zum Thema Chemnitz Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0