Rasante Verfolgungsjagd: Mann (51) kracht gegen Baum

Chemnitz - Eine spektakuläre Verfolgungsjagd beschäftigte am Samstagnachmittag die Chemnitzer Polizei.

Eine rasante Verfolgungsjagd beschäftige am Samstag die Chemnitzer Polizei (Symbolbild). 
Eine rasante Verfolgungsjagd beschäftige am Samstag die Chemnitzer Polizei (Symbolbild).  © 123RF/ambrozinio

Gegen 16 Uhr fiel einer Streife in Wittgensdorf auf der Burgstädter Straße ein schwarzer Mercedes auf. Dessen Fahrer hatte sich nicht angeschnallt. Die Polizeibeamten wollten daraufhin das Auto stoppen. Doch der Mann dachte gar nicht daran - er gab Gas und raste davon, die Polizei hinterher. 

Die Verfolgungsjagd führte von Taucha über Markersdorf auf die Chemnitztalstraße (B107) in Richtung Chemnitz

Dabei nahm der Fahrer keine Rücksicht auf Verluste - er krachte auf der Kreuzung Hauptstraße/Alte Mühle/Chemnitztalstraße in Markersdorf  beinahe mit einem Motorrad zusammen. 

Doch auf der B107 endete die Fahrt plötzlich! 

In einer Linkskurve kam der Mercedes rechts von der Fahrbahn ab krachte gegen einem Baum und fuhr dabei eine Leitplanke um. 

Durch den Crash wurde der Fahrer leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 5000 Euro. Außerdem stellte die Polizei fest, dass der 51-jährige Deutsche 0,9 Promille intus hatte.

Gegen den Mann wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. 

Außerdem sucht die Polizei Zeugen, die die Verfolgungsjagd möglicherweise beobachtet haben. Insbesondere wird der Motorradfahrer gesucht, der in Markersdorf beinahe mit dem Mercedes zusammengestoßen wäre. Hinweise nimmt die Verkehrspolizei in Chemnitz unter der Nummer 0371/87400 entgegen.

Weitere Verfolgungsjagd in Chemnitz

Einem 81-Jährigen wurde am Samstagmorgen sein E-Bike gestohlen. Der Rentner nahm die Verfolgung auf (Symbolbild). 
Einem 81-Jährigen wurde am Samstagmorgen sein E-Bike gestohlen. Der Rentner nahm die Verfolgung auf (Symbolbild).  © 123RF/Madina Asileva

Auch am Samstagmorgen kam es zu einer Verfolgungsjagd in Chemnitz. Ein 81-Jähriger parkte sein E-Bike vor einem Bäcker in der Zwickauer Straße. Während der Rentner in der Bäckerei war, kam ein zunächst Unbekannter, schwang sich auf das Rad und düste davon.

Der 81-Jährige bemerkte das und rannte hinterher - ohne Erfolg! 

Doch dann wurde ein Pärchen in einem Auto auf die Situation aufmerksam. Das Pärchen sammelte den Rentner ein und verfolgte den Raddieb mit dem Auto. Noch auf der Zwickauer Straße konnten sie den Dieb einholen.

"Der Beifahrer stieg aus und versuchte den Unbekannten zu stoppen. Dabei kam der Radler zu Fall. Davon unbeeindruckt rappelte er sich auf und rannte in Richtung Bessemerstraße davon", teilt ein Sprecher der Polizei mit.

Durch eine Personenbeschreibung suchten die Beamten den Täter -mit Erfolg! Unweit entfernt - auf der Friedhofsstraße - sah die Polizei einen jungen Mann, auf den die Täterbeschreibung zutraf. Die Beamten konnten den Täter anschließend dingfest machen.

"Es handelt sich um einen 20-jährigen Deutschen. Er wurde durch die Zeugen zweifelsfrei als der Fahrraddieb wiedererkennt", so die Polizei.

Gegen den 20-Jährigen wird nun wegen Diebstahls ermittelt.

Mehr zum Thema Chemnitz Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0