Zwei Polizeieinsätze an einem Abend: Auseinandersetzungen in Chemnitzer Asylheim

Chemnitz - Gleich zweimal musste die Polizei am Montagabend zum Asylheim im Adalbert-Stifter-Weg in Chemnitz ausrücken.

Am Montagabend rückte die Polizei zweimal zur Asylunterkunft in Chemnitz aus. Es war zu drei Auseinandersetzungen gekommen.
Am Montagabend rückte die Polizei zweimal zur Asylunterkunft in Chemnitz aus. Es war zu drei Auseinandersetzungen gekommen.  © Sven Gleisberg

Gegen 21.50 wurden die Beamten das erste Mal gerufen. Zwei Männer, 20 und 33 Jahre alt, waren im Streit aneinander geraden, prügelten aufeinander ein. Die Polizei nahm die Personalien der beiden Libyer auf. Damit war der Einsatz beendet.

Doch eine Stunde später ging erneut ein Notruf ein. Zwei weitere Libyer (20 und 23 Jahre) hatten eine Auseinandersetzung mit einem 19-jährigen Afghanen. Verletzt wurde niemand.

Zur gleichen Zeit kam es auf dem Gelände des Asylheims zu einer dritten Auseinandersetzung. Ein 25-jähriger Libyer wurde durch Unbekannte mit einer Glasflasche leicht verletzt. "Ob die Geschehnisse im Zusammenhang stehen, wird im Rahmen der weiteren Ermittlungen geprüft", so ein Polizeisprecher.

Erst im November kam es in der Asylunterkunft zu einer heftigen Auseinandersetzung. Ein Bewohner musste ins Krankenhaus gebracht werden (TAG24 berichtete).

Titelfoto: Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Chemnitz Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0