Chemnitzer ruft mehrmals die Feuerwehr, doch die wird gar nicht gebraucht

Chemnitz - Am Freitag ging bei der Polizei die Meldung einer angeblichen Rauchentwicklung in einer Wohnung in der Dr.-Salvador-Allende-Straße ein.

Freitagnachmittag wurde der Notruf missbraucht, um eine angebliche Rauchentwicklung zu melden. (Symbolbild)
Freitagnachmittag wurde der Notruf missbraucht, um eine angebliche Rauchentwicklung zu melden. (Symbolbild)  © 123rf/ wirestock

Doch als die Rettungskräfte in Chemnitz-Kappel eintrafen, mussten sie feststellen, dass es weder brannte, noch eine Rauchentwicklung zu finden war.

Laut Polizeiangaben erwähnte der noch unbekannte Anrufer auch eine Frau, die in der brennenden Wohnung sein sollte. Diese befand sich wohlauf in ihrer Wohnung.

Wie es sich herausstellte, war dies nicht der erste Anruf dieser Art. Bereits am Donnerstag wurden die Kameraden Opfer eines Notrufmissbrauchs.

Chemnitz: Mann randaliert auf Kreuzung! Verkehrschaos in Chemnitzer City
Chemnitz Mann randaliert auf Kreuzung! Verkehrschaos in Chemnitzer City

Nach ersten Hinweis hat der Anrufer die Telefonate von einer Telefonzelle in der Nähe der angeblichen Brände aus geführt.

Die Polizei sucht für die weiteren Ermittlungen Zeugen des Anrufers: Wer hat am Freitag, zwischen 12 und 12.20 Uhr, jemanden in einer Telefonzelle in der Stollberger Straße, Höhe Haltestelle "Ikarus", gesehen und kann die Person beschreiben? Wer kennt den Anrufer sogar oder kann weitere Angaben machen?

Hinweise nimmt das Polizeirevier Chemnitz-Südwest unter der Telefonnummer 0371/52630 entgegen.

Titelfoto: 123rf/ wirestock

Mehr zum Thema Chemnitz Crime: