Döbeln: Junge Frau (19) rastet aus und verletzt zwei Polizisten mit Pfefferspray

Döbeln - Großer Ärger am Montagabend in der "Straße des Friedens" in Döbeln!

Polizeieinsatz am Montagabend in der "Straße des Friedens" in Döbeln: Eine Anwohnerin hatte sich wegen lauter Musik beschwert. Die Verursacher, zwei junge Frauen, sorgten für Ärger (Symbolbild).
Polizeieinsatz am Montagabend in der "Straße des Friedens" in Döbeln: Eine Anwohnerin hatte sich wegen lauter Musik beschwert. Die Verursacher, zwei junge Frauen, sorgten für Ärger (Symbolbild).  © 123RF/fotohenk

Gegen 23 Uhr war die Polizei zunächst wegen Lärmbeschwerden in ein Mehrfamilienhaus gerufen worden. Dort trafen sie eine Mieterin (19) und deren Bekannte (20) an, die lautstark Musik hören.

Nach einer kurzen Diskussion mit der Polizei drehte die 19-Jährige schließlich die Lautstärke herunter. Ihre 20-jährige Bekannte war damit aber offenbar nicht einverstanden, drehte die Musik vor den Augen der Beamten wieder laut auf und beleidigte die Einsatzkräfte.

Es folgte eine Anzeige. "Gegen die Mieterin wurde zudem eine Ordnungswidrigkeitsanzeige gefertigt", so ein Polizeisprecher.

Und nach dem Buddeln ein frisches Bier: Chemnitzer Gartenkneipen trotzen jedem Trend
Chemnitz Wirtschaft Und nach dem Buddeln ein frisches Bier: Chemnitzer Gartenkneipen trotzen jedem Trend

Anschließend verschwanden die Beamten - doch nur wenige Minuten später ging der nächste Anruf aus dem Mehrfamilienhaus im Polizeirevier ein!

Die beiden Frauen schlugen gegen die Tür der Anruferin, die sich zuvor über den Lärm beschwert hatte.

Um die Situation zu klären, fuhr die Polizei wieder in die "Straße des Friedens".

Nach Pfefferspray-Attacke auf Polizisten: 19-Jährige kassiert mehrere Anzeigen

Nachdem eine junge Frau (19) zwei Beamte mit einem Pfefferspray besprüht hatte, klickten die Handschellen (Symbolbild).
Nachdem eine junge Frau (19) zwei Beamte mit einem Pfefferspray besprüht hatte, klickten die Handschellen (Symbolbild).  © 123RF/Michael Heim

Die Beamten erteilten der 20-Jährigen einen Platzverweis und begleiteten sie aus dem Haus - die Mieterin (19) folgte ihnen. Als alle das Haus verlassen hatten, zückte die 19-Jährige plötzlich ein Pfefferspray und sprühte es einem Beamten (59) ins Gesicht.

"Danach versuchte das Duo zu flüchten, konnte jedoch durch die anderen zwei Polizisten gestellt werden", so ein Polizeisprecher. Dabei sprühte die Mieterin erneut mit Pfefferspray um sich, verletzte einen weiteren Beamten (31).

Letztlich konnte die aggressive Frau festgenommen und mit ihrer Bekannten in ein Polizeirevier gebracht werden. Beide Frauen waren laut Polizei betrunken, zudem fanden die Beamten bei der 19-Jährigen ein verbotenes Messer.

Chemnitz: Chemnitz: Zwei junge Frauen (19, 20) in Innenstadt bedrängt und geküsst
Chemnitz Chemnitz: Zwei junge Frauen (19, 20) in Innenstadt bedrängt und geküsst

Die Polizei fertigte Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung sowie Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Die beiden Deutschen wurden anschließend aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Titelfoto: 123RF/fotohenk, 123RF/Michael Heim

Mehr zum Thema Chemnitz Crime: